HALTEN SIE IHRE UHR AM LAUFEN

Eine der schönsten Eigenschaften einer mechanischen Automatikuhr ist die Tatsache, dass sie mit ihrem Träger interagieren muss, um zu funktionieren. So lange Sie Ihre Uhr tragen, hält die Spiralfeder dank der Schwungmasse des Uhrwerks, die mit jeder Armbewegung schwingt, ihre Spannung. Die meisten unserer Uhren speichern genug Energie, um 40 bis 50 Stunden zu laufen, ohne getragen zu werden. Wenn Ihre Uhr stehen geblieben ist, drehen Sie die Krone etwa 30 bis 40 Mal im Uhrzeigersinn oder so lange, bis der Sekundenzeiger losläuft. Denken Sie immer daran, Ihre Uhr vom Handgelenk zu nehmen, um sie aufzuziehen, stellen Sie sicher, dass die Krone nicht herausgezogen ist, und überdrehen Sie den Mechanismus nicht.
Unsere TAG Heuer Connected Watches sind mit miniaturisierten Lithium-Akkus ausgestattet, die der Uhr genug Energie für einen ganzen Tag im Einsatz liefern. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Uhr jeden Abend auf ihr Ladegerät zu legen, wie Sie es auch mit Ihrem Smartphone tun würden. Die Uhr ist nach etwa 1,5 Stunden vollständig aufgeladen, und Updates werden automatisch installiert, wenn die Uhr mit dem WLAN verbunden ist. Die Laufzeit des Akkus hängt von der Anzahl der aktivierten Funktionen und Interaktionen mit der Uhr ab.
Alle Quarzuhren laufen mit Batterien, die eine Lebensdauer von einigen Jahren besitzen und keinen zusätzlichen Aufzug des Mechanismus erfordern. Wenn Ihre Quarzuhr stehen geblieben ist, sollten Sie die Batterie so schnell wie möglich wechseln. Eine defekte Batterie kann Schäden am Mechanismus hervorrufen, wenn sie nicht sofort ersetzt wird.

FEINDE IHRER UHR

Der Kontakt mit Chemikalien wie Seife, Reinigungsmittel, Kosmetika und Parfüm kann das Gehäuse oder Armband Ihrer Uhr beschädigen. Warten Sie, bis Cremes oder Parfüms vollständig in die Haut eingezogen sind, bevor Sie Ihre Uhr anlegen. Auch direkte Sonneneinstrahlung über einen längeren Zeitraum sollte vermieden werden, da dies ein Verblassen der Farben Ihrer Uhr bewirken kann.
Die Wasserdichtigkeit einer Uhr kann nicht permanent garantiert werden. Veraltete Dichtungen oder versehentliche Stöße gegen Komponenten wie Krone, Drücker und Uhrglas, die für die Wasserdichtigkeit sorgen, können letztere beeinträchtigen. Stellen Sie sicher, die Wasserdichtigkeit Ihrer Uhr alle zwei Jahre von einem autorisierten Servicezentrum überprüfen zu lassen, wenn Sie sie regelmäßig im Wasser tragen. Bitte halten Sie sich an unsere Empfehlungen, wenn Sie Ihre Uhr im Wasser verwenden: Überprüfen Sie immer, dass die Krone sicher verschlossen ist, gehen Sie nicht mit einem Lederarmband schwimmen, spülen Sie die Uhr nach Kontakt mit Salzwasser unter klarem Wasser ab, betätigen Sie die Drücker nicht unter Wasser und vermeiden Sie, mit Ihrer Uhr duschen zu gehen (Temperaturschocks, Seifen, Dampf und Wasserdruck sind nicht empfohlen).
Magnetismus kann dazu führen, dass sich die Windungen der Spiralfeder gegenseitig magnetisch anziehen. Das verkürzt die Feder und führt so zu einer Störung der Präzision. Wir empfehlen Ihnen, Ihre Uhr von Magneten (Fernseher, Lautsprecher, Tablets usw.) fernzuhalten, um Schäden durch Magnetismus zu vermeiden.

PFLEGEN SIE IHRE UHR

Tauchen Sie ein Mikrofasertuch oder eine weichborstige Zahnbürste in warmes Wasser und streichen Sie damit sanft über das Zifferblatt und das Metallarmband. Vermeiden Sie die Verwendung von Seife, da diese Rückstände hinterlassen kann, und tauchen Sie die Uhr nicht in Wasser. Bei Bedarf können Sie eine professionelle Ultraschallreinigung in einem offiziellen Servicezentrum durchführen lassen.
Eine der schönsten Eigenschaften einer mechanischen Automatikuhr ist die Tatsache, dass sie mit ihrem Träger interagieren muss, um zu funktionieren. So lange Sie Ihre Uhr tragen, hält die Spiralfeder dank der Schwungmasse des Uhrwerks, die mit jeder Armbewegung schwingt, ihre Spannung. Die meisten unserer Uhren speichern genug Energie, um 1 bis 2 Tage zu laufen, ohne getragen zu werden. Wenn Ihre Uhr stehen geblieben ist, drehen Sie die Krone etwa 30 bis 40 Mal im Uhrzeigersinn oder so lange, bis der Sekundenzeiger losläuft. Denken Sie immer daran, Ihre Uhr vom Handgelenk zu nehmen, um sie aufzuziehen, stellen Sie sicher, dass die Krone nicht herausgezogen ist, und überdrehen Sie den Mechanismus nicht.
Wie oft Sie Ihre Uhr warten lassen müssen, hängt davon ab, wie oft sie getragen und wie sie aufbewahrt wird, beim nicht tragen Ihrer Uhr. Uhren von TAG Heuer sollten etwa alle fünf bis sechs Jahre, oder sobald Funktionsmängel auftreten, überholt werden. Bei Uhren, die im Wasser getragen werden, ist es wichtig und empfohlen, Ihre Wasserdichtigkeit alle zwei Jahre überprüfen zu lassen, da die Dichtungen altern und bei Kontakt mit Wasser korrodieren. Eine vollständige Demontage und Reinigung sowie der Ersatz aller Dichtungen stellen sicher, dass keine Feuchtigkeit in das Uhrwerk dringt.

UNSERE EMPFEHLUNGEN FÜR EINE BESSERE VERWENDUNG

KONTAKTIEREN SIE UNS

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen zu unseren Serviceleistungen wünschen, steht Ihnen unser Kundenservice-Team gerne zur Verfügung.