1985 bis 2004

COMEBACK UND MODERNE

Unter der neuen Eigentümerschaft der Gruppe Techniques d'Avant-Garde wandelte sich TAG Heuer von einer Marke, die mit mechanischen Chronographen assoziiert wurde, zu einem Unternehmen, das Uhren für das 21. Jahrhundert entwarf.

Die in den 1980er-Jahren entwickelten Modelle wurden zur Grundlage des TAG Heuer Katalogs von heute.

1985
Die Series 2000
In den frühen 1980er-Jahren kündigte Heuer sechs einzigartige Funktionen an, die seine neue Serie an Taucheruhren auszeichnen würden. Vier dieser Eigenschaften sind klassische Taucherfunktionen – Wasserdichtigkeit bis zu einer Tiefe von 200 Metern, eine verschraubte Krone, eine einseitig drehbare Lünette sowie eine doppelte Sicherheitsschließe am Edelstahlarmband. Die Saphirgläser und die Leuchtmarkierungen sorgten für eine bestmögliche Ablesbarkeit. Diese Eigenschaften wurden bis zur heutigen Aquaracer beibehalten.
1986
Die Formula One
1983 reagierte TAG Heuer auf die Einführung eines neuen Paradigmas in der Uhrenwelt mit einer eigenen revolutionären Kollektion: der TAG Heuer Formula 1. Die TAG Heuer Formula 1 bot den gleichen Stil aus leuchtenden Farben, Kunststoffgehäusen, einfachen Quarzwerken und einer verspielten Verpackung. Getreu ihrem Taucheruhren-Vermächtnis besaß die TAG Heuer Formula 1 eine Wasserdichtigkeit bis zu einer Tiefe von 200 Metern und eine Lünette mit Minutenskala.
1987
Sport und Eleganz
TAG Heuer wechselte bald von seinen traditionellen Taucheruhren zu Uhren, die raffiniertestes Design aufweisen sollten. Im Verkauf wurde darauf hingewiesen, dass die neuen S/el Uhren sowohl zu einem Taucheranzug als auch zu einem eleganten Anzug getragen werden konnten. Formel 1 Champion Ayrton Senna trug eine S/el als Uhr für den Alltag und leistete zusammen mit TAG Heuer einen Beitrag zum Design des einzigartigen Armbands. Das Design dieser Uhr stammte von Eddy Schöpfer. 1999 wurde die Serie in "Link" umbenannt, als passende Hommage an das charakteristische Armband.

1991

NEUE KAMPAGNEN FÜR NEUE UHREN

TAG Heuer unterstützte sein neues Uhren-Portfolio mit preisgekrönten Werbekampagnen.  

Die von 1991 bis 1994 laufende Kampagne "Don't Crack Under Pressure" war eine Hommage an die Entschlossenheit und Konzentration der Markenbotschafter wie Michael Schumacher und Ayrton Senna.  

Von 1995 bis 1997 nutzte TAG Heuer die Kampagne "Success.  

It’s a Mind Game.",und zeigte damit, wie Spitzenathleten und Erfolgsmenschen bis an ihre Grenzen gehen.

1996
Die ersten Neuauflagen
Nach vielen neu eingeführten Modellen in den 1980er-Jahren wandte sich TAG Heuer Mitte der 90er wieder den klassischen Chronographen der Marke aus den 1960er-Jahren zu. 1996 brachte TAG Heuer die TAG Heuer Carrera erneut heraus und folgte dem Stil des Originals aus dem Jahr 1964 dabei in nahezu allen Details. Die Monaco erschien 1998 erneut, mit einem Zifferblatt ganz in Schwarz. Seit diesen ersten Neuauflagen gehören die TAG Heuer Carrera und die Monaco zu den wichtigsten Modellen des TAG Heuer Katalogs.
1999
LVMH übernimmt TAG Heuer
1999 übernahm die führende französische Luxusgütergruppe LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton TAG Heuer. Jack Heuer, der 1982 gezwungen war, das Familienunternehmen zu verkaufen, kehrte 2001 als Ehrenvorsitzender des Unternehmens zu TAG Heuer zurück. Er trat überall auf der Welt auf und teilte das Vermächtnis der Marke mit einer neuen Generation Uhrenliebhabern.