IM INNEREN DER MANUFAKTUR

EIN KLEINER EINBLICK IN DIE REIHE AUS 60 TESTS VON TAG HEUERmobile_title_border

 

01. ANALYSE DER MATERIALIEN UND METALLBESCHICHTUNGEN

Alle Legierungen und dekorativen Beschichtungen werden systematisch kontrolliert. Mit Hilfe der Röntgenfluoreszenzanalyse können der Feingehalt (Karat) bestimmt und die Schichtdicke kontrolliert werden. Alle Tests werden einzeln aber auch kombiniert durchgeführt, um einen genaueren Eindruck der tatsächlichen Beanspruchung der Uhr zu erhalten. Eine absolute Innovation in der Uhrmacherei.

 

02. REIBUNGSFESTIGKEIT

TAG Heuer-Uhren sind dafür ausgelegt, ihren Besitzer in allen Lebenssituationen zu begleiten. Daher führt die Marke beschleunigte Abnutzungstests an Gehäusen und Armbändern durch. Bei unzureichendem Ergebnis können die Beschichtungen eines Gehäuses oder eines Metallarmbandes verändert werden, um ihre Widerstandsfähigkeit zu erhöhen.

 

03. WIDERSTANDSFÄHIGKEIT DER FUNKTIONEN

Alle Funktionen der Uhr werden Tests unterzogen, die nicht nur die tägliche Benutzung der Uhr, sondern auch Bedienungsfehler nachempfinden. So werden die drehbare Lünette, die Krone und die Drücker in 5.000 Funktionszyklen betätigt, was unter normalen Bedingungen einer Benutzung der Uhr von mehreren Jahren entspricht.

 

04. STOSSFESTIGKEIT

Im täglichen Leben oder beim Sport lässt die Konzentration schon mal vergessen, dass man eine Uhr am Arm trägt. Eine abrupte Bewegung und die Uhr prallt auf einen harten Gegenstand. Damit der Zeitmesser nicht unter solchen Belastungen leidet, prüft TAG Heuer die Uhren mithilfe von eigens entwickelten Maschinen, die Stoßwellen eines heftigen Aufpralls simulieren, auf ihre Stoßfestigkeit. Die getestete Uhr darf danach keinerlei mechanische Schäden aufweisen.

 

05. ERSCHÜTTERUNGSFESTIGKEIT

In einem Formel-1-Wagen, auf einem Motorrad oder auf einem Mountainbike wird das Handgelenk kurzen, wiederholten Stößen und starken Vibrationen ausgesetzt. Um sicherzugehen, dass solche Störungen keine negativen Auswirkungen auf die Ganggenauigkeit, die Haltbarkeit oder den Zusammenhalt der Uhr haben, verwendet TAG Heuer eine spezielle Testmaschine. Diese simuliert Vibrationen, die weit stärker sind als die im üblichen Gebrauch. Dieser Test darf weder die Funktionen der Uhr noch ihre Einzelteile wie Armband oder Schrauben verändern. Keine Komponente darf nach dem Test Schwachstellen aufweisen.

 

06. ZUGFESTIGKEIT

Das regelmäßige Öffnen und Schließen eines Uhrenarmbands aus Leder oder Metall wirkt sich im Laufe der Zeit negativ auf die Schließe aus. Ein versehentliches Hängenbleiben kann die Befestigungen beschädigen. Deshalb unterzieht TAG Heuer seine Schließen 5.000 Mal einer Zugbelastung von 15 bis 20kg und verdreht sie danach unter Spannung. Kein Armbandteil darf nach diesem Test bleibende Verformungen oder Risse aufweisen.

 

07. KORROSIONSBESTÄNDIGKEIT

Chlor, Schwefel, Schweiß und Meersalz können die Materialien angreifen oder die Beweglichkeit bestimmter Teile vermindern. TAG Heuer nimmt daher an Gehäusen, Kronen, Metallarmbändern, Leder und Kautschuk Kontrollen vor, um sicherzustellen, dass sie sich im Kontakt mit der Haut neutral verhalten. Nur Materialien, die den hohen Qualitätsanforderungen der Marke entsprechen, werden zugelassen.

 

08. TEMPERATURBESTÄNDIGKEIT

Wenn eine Uhr lang der Sonne ausgesetzt wird, kann die Temperatur des Gehäuses bis auf über 40°C steigen, während sich das Gehäuse im Winter auf unter 0°C abkühlen kann. Daher führt TAG Heuer sowohl an Bauteilen als auch an montierten Uhren Temperaturbeständigkeitstests, insbesondere unter tropischen Bedingungen, durch, um ein perfektes Funktionieren der Uhr zwischen 0°C und +50°C zu garantieren.

 

09. UV-ALTERUNGSBESTÄNDIGKEIT

Hitze und ultraviolette Strahlen können Kunststoffe, Beschichtungen (Lacke) und Leder verändern. Um sich von der langfristigen Stabilität der verwendeten Materialien zu überzeugen, führt das Qualitätslabor von TAG Heuer besonders strenge Tests an ihnen durch. Drei Tage lang werden die Uhren in einer geschlossenen Kammer einer UV-Strahlung ausgesetzt, die den Lichtverhältnissen im Hochsommer entspricht. So ist eine hohe Beständigkeit der Materialien zu jeder Jahreszeit in allen Breitengraden garantiert.

 

10. WASSERDICHTIGKEIT

Die Wasserdichtigkeit einer Sportuhr schützt alle ihre Bauteile, vermindert die Zahl der Eingriffe zur Wartung und erhöht die Lebensdauer des Uhrwerks. Bei TAG Heuer werden alle Uhren unter Druck und in Wasser auf ihre Dichtigkeit geprüft. Die professionelle Taucheruhr Aquaracer 500M Calibre 5 ist bis 50 ATM (entspricht einer Wassertiefe von etwa 500 Metern) wasserdicht. Für diesen Test entwickelte TAG Heuer ein spezielles Gerät.

MEHR ERFAHRENmobile_title_border

QUALITÄT

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLENmobile_title_border