MOTORSPORTERBE

Sie waren die ersten Rebellen und Rennfahrer.
Vom „King of Cool“ zum „Meister“, der Nummer eins der Formel 1 – unsere Botschafter-Legenden rasten ihrer Zeit voraus.
Wir begrüßen die Trendsetter von morgen, zollen aber auch weiterhin diesen zeitlosen Legenden Tribut, die uns Tag für Tag neu inspirieren.

null null

Ayrton Senna

Ayrton Senna gilt als einer der besten Fahrer aller Zeiten und verkörpert dieses Streben nach Perfektion und Leistung wie kein anderer. Magic Senna: drei Formel-1-Weltmeisterschaften 1988, 1990 und 1991, 41 Grand-Prix-Siege und 65 Polepositions.<br> Eine wahre Legende und eine Ausstrahlung, die weit über die Fahrerlager hinausreichte. Der schnelle und unerschrockene Brasilianer hörte nie auf, Grenzen neu zu definieren, um uns Rennen voller Leidenschaft und Elan zu bieten. 1991 war er das Gesicht der allerersten #dontcrackunderpressure-Kampagne und ist bis heute die perfekte Verkörperung dieser Philosophie.

Steve McQueen

Die Geschichte zwischen Steve McQueen und TAG Heuer ist eine Geschichte, die Hollywoods würdig ist.
Ein Film von 1970, in dem der „King of Cool“ mit seinen stahlblauen Augen und seiner TAG Heuer Monaco am Handgelenk den Zuschauer in seinen Bann zieht.
Von dem berühmten Film Le Mans über Bullit bis hin zu Autorennen liebte Steve McQueen Herausforderungen und den Nervenkitzel.
Auch Jahrzehnte später inspiriert der Schauspieler noch immer neue Generationen und verkörpert die Werte TAG Heuers.
Eine zeitlose Legende, die es versteht, zu verführen und Grenzen neu zu definieren.

Fangio

Juan-Manuel Fangio forderte stets die Grenzen der Zeit heraus. In einer Zeit, in der Fahrer über 30 Jahre als „zu alt“ galten, trat El Maestro mit 37 Jahren in die umkämpfte Welt der Formel 1 ein.
Dieser Wagemut wurde mit fünf Weltmeistertiteln belohnt.