OK
 

TAG HEUER MONACO V4

Die erste Uhr der Welt mit Riemenantrieb

EINE REVOLUTION IM QUADRATISCHEN GEHÄUSEmobile_title_border

Die legendäre TAG Heuer Monaco beweist seit der Einführung der revolutionären Heuer Monaco, dass eine quadratische Form modern ist.

Sie war damals der erste Chronograph mit quadratischem Gehäuse, der auf den Markt kam, und erschütterte die Schweizer Uhrenwelt bis ins Mark. Mit ihrem großen quadratischen Gehäuse, dem metallisch-blauen Zifferblatt, den leuchtend roten Zeigern und einer auf der linken Seite montierten Krone brach die Uhr mit ihrem gewagten Design mit den Konventionen und verlieh der gesamten Branche ein völlig neues Gesicht.

Ein Jahr später trug der legendäre Schauspieler und Motorsportliebhaber Steve McQueen die Uhr bei den Dreharbeiten zum berühmten Film „Le Mans“, der 1971 in die Kinos kam und die Monaco zur Ikone machte. Später kamen noch mehrere neue Interpretationen des Originals auf den Markt. 2004 jedoch hielt die Welt den Atem an, als TAG Heuer mit der Monaco V4 bei der Baselworld seinen neuesten technischen Coup vorstellte.

Die V4 verdankt ihren Namen der V-förmigen Werkplatte, auf der die vier Federhäuser angeordnet sind. Diese sind auf Kugellagern montiert und so gestaltet, dass sie wie die Zylinder eines Formel-1-Motors aussehen. Der Antrieb der Uhr funktioniert nicht wie gewöhnlich, sondern über Riemen und ist bis heute ein Symbol für das ständige Streben von TAG Heuer nach Innovationen und dem Wunsch, sich von der Masse abzuheben.

Fünf Jahre wurde geforscht, bevor die Monaco V4 auf den Markt gebracht wurde. Bis heute wird sie immer wieder neu getestet und optimiert. Auch wenn sie immer weiter verbessert wird, so ist die Monaco V4 doch nach wie vor eine Hommage an das Originalmodell aus dem Jahr 1969. Außerdem ist sie ein tragbarer Ausdruck der Leidenschaft TAG Heuers für den Motorsport und des Avantgardismus, den die Marke verkörpert.

TAG Heuer Monaco V4

TIEFTAUCHERLEBNISmobile_title_border

TAG HEUER MONACO V4

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLENmobile_title_border