IM INNEREN DER MANUFAKTUR

TIPPS DER UHRENMACHERmobile_title_border

REINIGUNG

Damit das ursprüngliche Aussehen und der einwandfreie Gang Ihrer Uhr erhalten bleiben, sollten Sie sie regelmäßig reinigen, unter Beachtung der folgenden Anweisungen:

  • Stellen Sie vor dem Reinigen sicher, dass die Krone gut festgeschraubt ist.
  • Wenn die letzte Dichtigkeitsprüfung Ihrer Uhr durch ein autorisiertes Servicezentrum von TAG Heuer weniger als ein Jahr zurückliegt, können Sie eine weiche Bürste und mildes Seifenwasser zur Reinigung der Uhr und des Armbands verwenden. Wenn Ihre Uhr mit einem Leder-, Alligator-, Python- oder Textilarmband ausgestattet ist, vermeiden Sie dessen Kontakt mit Wasser.
  • Wenn Sie nicht ganz sicher über die Dichtigkeit Ihrer Uhr sind, reinigen Sie sie mit einer weichen Bürste und trocknen Sie sie mit einem Tuch.
  • Vermeiden Sie jeglichen Kontakt der Uhr mit Chemikalien (Lösungs- und Reinigungsmittel, Kosmetikprodukte usw.), denn diese können Armband und Dichtungsringe schädigen.

 

KONDENSWASSER

Hohe Temperaturschwankungen können eine leichte Kondensation unter dem Glas Ihrer Uhr hervorrufen. Der Beschlag verschwindet nach ein paar Minuten wieder und beeinträchtigt die einwandfreie Funktion Ihrer Uhr nicht. Sollte dies nicht der Fall sein, wenden Sie sich bitte an Ihren offiziellen TAG Heuer-Händler.

 

WASSERDICHTIGKEIT

Die Wasserdichtigkeit einer Uhr ist nicht dauerhaft gewährleistet. Die Gummidichtungen gegen das Eindringen von Wasser stehen ständig unter Druck und verlieren mit der Zeit an Dichtigkeit. Deshalb sollten Sie die Dichtungen einmal im Jahr überprüfen lassen. Diese strengen und ausgiebigen Tests umfassen Drucktests und Tests auf der Testbank. Sie stellen ein wichtiges Element der Wartung Ihrer Uhr dar.

 

EINSTELLUNGEN

Für alle Uhrwerke

  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Uhr vollständig trocken ist.
  • Drehen Sie sorgfältig an der Krone, um die verschiedenen Einstellungen vorzunehmen.
  • Vermeiden Sie es, das Datum zwischen 20 Uhr und 4 Uhr früh zu korrigieren.
  • Sobald Sie die Einstellungen beendet haben, drücken Sie die Krone wieder fest gegen das Gehäuse und schrauben Sie sie fest (je nach Modell), damit die Dichtigkeit Ihrer Uhr gewährleistet ist.

Für mechanische Uhrwerke

  • Wenn eine mechanische Uhr mit automatischem Aufzug während einer gewissen Zeit nicht getragen wird, wird die Gangreserve (die je nach Modell 42 bis 48 Stunden beträgt) aufgebraucht und die Uhr steht still. Ziehen Sie die Uhr von Hand wieder auf, um sie in Gang zu setzen, indem Sie mit der Krone (die je nach Modell zuvor aufgeschraubt werden muss) 30 bis 40 Umdrehungen vollziehen. Dadurch stellen Sie eine einwandfreie Funktion und eine ausreichende Gangreserve sicher.
  • Eine mechanische Uhr mit Handaufzug muss täglich aufgezogen werden. Der Aufzugsvorgang ist beendet, sobald Sie einen leichten Widerstand beim Drehen der Krone spüren, ihre Uhr ist dann vollständig aufgezogen. Es ist unbedingt zu vermeiden, den steigenden Widerstand mit Kraft zu überwinden, denn dadurch könnte der Mechanismus beschädigt werden.

 

STOFF, LEDER UND ALLIGATORENARMBÄNDER

Vermeiden Sie jeglichen Kontakt mit Wasser (Eintauchen in Wasser, Dusche usw.). Weil Leder ein edles und lebendiges Material ist, wird sich die Farbe des Leders trotz aller Sorgfalt, die Sie Ihrer Uhr entgegenbringen, mit der Zeit etwas verändern.

Paramètres des cookies