OK
 

IM INNEREN DER MANUFAKTUR

Wie weit können wir gehen? Wie können wir Uhren bauen, deren Präzision die menschliche Intuition übersteigt? Wer sind die Uhrmacher und Ingenieure, die sich Tag für Tag neuen Herausforderungen und hohen Erwartungen stellen und Spitzentechnologie mit Ästhetik in Einklang bringen? Werfen Sie in den Ateliers von TAG Heuer einen Blick hinter die Kulissen der Uhrenfertigung.

INNOVATION

DAS RAD NEU ERFINDENmobile_title_border

Dadurch, dass bei TAG Heuer Designer, Mathematiker und Fertigungs- und Qualitätsingenieure unter einem Dach arbeiten, kann TAG Heuer immer wieder ganz neue Denkansätze entwickeln und die grundlegendsten Prinzipien der Uhrmacherei, etwa was die Energieübertragung oder die Gangregulierung angeht, neu erfinden.
Das Streben nach immer neuen Innovationen in Verbindung mit dem eigenen Erbe katapultiert TAG Heuer ins nächste Jahrtausend.

IM INNEREN DER MANUFAKTUR

mobile_title_border

UHREN UNTER DRUCKmobile_title_border

Extrem, kompromisslos und ohne Pause. Unter dem wachsamen Auge derer, die die Kunst der professionellen mechanischen und chemischen Folter beherrschen, werden die TAG Heuer-Uhren auf Herz und Nieren geprüft. Von der Röntgenfluoreszenz bis hin zu Unterwasser-Ultraschallwellen – für seine einzigartigen Qualitätstests hat TAG Heuer vom Eidgenössischen Institut für Geistiges Eigentum ein Patent erhalten. Das Ziel dieser Tests? Die Simulation der alltäglichen Bedingungen, denen eine TAG Heuer-Uhr ausgesetzt ist. Stellen Sie sich einen Radsportler vor, der ein hartes Rennen hinter sich hat: Er wird sicher mit der Uhr am Handgelenk duschen wollen. Die Tests simulieren die Stöße und Vibrationen während des Rennens und die Auswirkungen von Schweiß und Hitze. Außerdem stellen sie sicher, dass die Uhr unter der Dusche oder bei starkem Regen wasserdicht ist.

DAS CAD-BÜRO

DESIGN AUF DEM PRÜFSTANDmobile_title_border

Das Büro für computerunterstützte Konstruktion (CAD) ist für das Äußere der Uhr verantwortlich und stellt es auf den Prüfstand. Mithilfe von 3-D-Druckern wird beurteilt, wie viel Volumen erforderlich ist, damit die zeitlosen Uhren stilvoll auf den Markt kommen.

 

DIE UHRENFERTIGUNG IN ZAHLEN:

  • 1 Woche: die Zeit, die für die Fertigung eines kompletten Produktmodells erforderlich ist.
  • Zwischen 12 und 18 Monate: die Zeit, die benötigt wird, um einen kompletten Design-Prototypen zu entwickeln.
  • 300: die Anzahl der Projekte pro Jahr.
IM INNEREN DER MANUFAKTUR

VON MODELLEN ZU SERIENmobile_title_border

Uhr für Uhr montieren, testen und perfektionieren sie das Ritual. TAG Heuer verbindet die traditionelle Handwerkskunst mit Hightech-Automatisierung und Materialien der Zukunft. So hat das Unternehmen eine revolutionäre Produktionsmethode entwickelt, die sich in jedem unserer Fertigungsverfahren und der Montage widerspiegelt. Unsere talentierten, akribischen Teams in den Werkstätten setzen mit größter Sorgfalt Räder und Triebe zusammen, die für das bloße Auge kaum zu erkennen sind. Ihre unvergleichlich große Kompetenz hat TAG Heuer sogar dazu veranlasst, eine eigene Uhrmacherschule zu gründen.

Nach der Montage werden die Uhren einer Reihe an Tests unterzogen: Wasserdichtigkeit, Luft (Druck/Vakuum), Gang (nach 0 Stunden/24 Stunden) und Gangreserve.

DIE PROTOTYPEN-WERKSTATT

ERSTE EINDRÜCKEmobile_title_border

Es ist … eine Uhr!

Die Prototypenbauer lassen das erste Modelle einer neuen Uhr entstehen. Jeder Uhren-Prototyp ist eine Neuschöpfung, die den Köpfen der Designer und Ingenieure von TAG Heuer entspringt. 

 

 „Die Magie eines Prototypen besteht darin, dass es ihn nur ein einziges Mal gibt, dass er der Erste seiner Art ist.“

- Raphael Duty, Prototypenbauer bei TAG Heuer und Meilleur Ouvrier de France (eine prestigeträchtige Auszeichnung für die besten Kunsthandwerker in Frankreich). 

 

„Raphaels Prototypen sind so perfekt, dass man sie so tragen kann.“

- Denis Chardon, Leiter der Restaurationsabteilung für Vintage-Uhren bei TAG Heuer.  

Die Prototypen-Designer und Kunsthandwerker bilden eine eigene Einheit in der Uhrenfertigung und sind vollständig in den gesamten Entstehungsprozess der Uhr eingebunden. 
Sie sind an jeder Stufe der Produktentwicklung beteiligt, vom ersten 3-D-Modell über umfassende Tests und die Feinbearbeitung bis zum Bau eines originalgetreuen Prototypen.“

IM INNEREN DER MANUFAKTUR

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLENmobile_title_border