OK
 
By TAG Heuer, TAG HEUER TEAM —  20 Oct 2014

TAG HEUER-TEAM KONTROLLIERT DIE PANAMERICANA

526 Kilometer. Heftiger Regen, rutschige Straßen, Aquaplaning, gefährliche Kurven, dichter Nebel, fehlende Sicht, Konzentration, Anspannung ... Bei der Carrera Panamericana gilt: „Don't Crack Under Pressure“ – halte dem Druck stand ...

Die Carrera Panamericana, die auf der ganzen Welt als das gefährlichste Rennen aller Zeiten berüchtigt ist, beweist an diesem Wochenende, dass man schwierige Herausforderungen mögen muss um teilzunehmen ...

Ein Kinderspiel für den offiziellen TAG Heuer-Piloten Erik Comas, der das Rennen mit links gewann und am zweiten Tag den ersten Rang belegte. Er ließ sich nicht beirren, weder von der starken Konkurrenz noch von den sehr schlechten Wetterbedingungen, den technischen Problemen an seinem Wagen oder dem Druck, der auf ihm lastete. Er gibt niemals auf! Die heftigen tropischen Regenfälle in Mexiko erschwerten die Rallye und bereiteten Teilnehmern wie Organisatoren heftige Kopfschmerzen.

No risks, no fun.

Wie weit würden Sie für Ihre Liebe zum Motorsport gehen, um der Beste zu sein und alle Hindernisse zu überwinden?

„Erik war an diesem Wochenende total verrückt und ist Risiken eingegangen, die ich selbst niemals eingegangen wäre!“, erklärt Jérôme de Sadeleer, der mit nur 25 Jahren jüngste Pilot bei der Panamericana.

„Die Leidenschaft für Autos kann einen wirklich verrückt werden lassen, ich weiß, wovon ich spreche! Ich bin sehr stolz auf Erik, er ist ein echtes Vorbild für mich.“

Wildes, wildes Mexiko!

Wir gratulieren unseren 4 fantastischen Panamericana-Teilnehmern und hoffen, dass TAG Heuer auch in der restlichen Woche mit ihnen glänzt!