OK
 
By TAG Heuer, TAG HEUER TEAM —  30 Sep 2015

TAG HEUER SEITE AN SEITE MIT DEN WELTKLASSELÄUFERN IN BERLIN

Der BMW BERLIN-MARATHON fand am 27. September 2015 statt. Es handelt sich hierbei um die schnellste Marathonstrecke innerhalb der Abbot World Marathon Major-Serie. Bei der diesjährigen Ausgabe gingen insgesamt 41 224 Läufer an den Start, die – angefeuert von rund einer Million Zuschauern – die Ziellinie am Brandenburger Tor überquerten.

Ein kenianischer Doppelsieg bei einem großen Marathon-Event ist an sich nichts Außergewöhnliches, doch hier bei der 42. Ausgabe des BMW BERLIN-MARATHONS hatten die Umstände des zweifachen Triumphs von Eliud Kipchoge (30) bei den Männern bzw. Gladys Cherono (32) bei den Frauen auf der 42,195 km langen Strecke quer durch die deutsche Hauptstadt etwas Majestätisches. Bei fantastischen Wetterbedingungen verbesserte Eliud Kipchoge trotz seiner Schuhprobleme mit 02:04:00 seine persönliche Bestzeit um fünf Sekunden. Gladys Cherono, die in Berlin erst ihren zweiten Marathon bestritt, durchbrach die magische „Schallgrenze“ der 02:20 und zählt somit zu dem exklusiven Kreis der 18 Frauen weltweit, denen diese sportliche Meisterleistung gelungen ist. Die Kenianerin verbesserte die Weltjahresbestzeit bei den Frauen auf 02:19:25.

Die Schweizer Luxusuhrenmarke als offizieller Partner und Zeitmesser des BMW BERLIN-MARATHONS ehrte die Sieger in den vier Marathonkategorien – Läufer, Handbiker, Rollstuhlfahrer und Inline-Skater – mit jeweils einer Uhr von TAG Heuer. Die Sieger bei den Männern erhielten einen lässig sportlichen Chronographen aus der Aquaracer-Serie, während die Frauen sich ihrerseits über ein elegantes und trendiges Aquaracer-Modell freuen konnten. Darüber hinaus verkündete TAG Heuer die neue Partnerschaft mit den beiden deutschen Top-Läuferinnen, den Zwillingsschwestern Anna und Lisa Hahner. Die TAG Heuer-Partnerin Anna Hahner (25), deren persönliches Ziel die Erfüllung der Olympia-Norm ist, startete zunächst mit Top-Form in den Marathon. Jedoch lief das Rennen nicht so, wie geplant, so dass sie gegen Ende des Rennens getreu dem Motto von Tag Heuer #DontCrackUnderPressure viel Kampfgeist an den Tag legen musste. Und so war das Rennen für sie ein echtes Wechselbad der Gefühle, das jedoch mit einem strahlenden Lächeln endete. Anna Hahner beendete das Rennen als beste deutsche Läuferin mit einer Zeit von 02:30:19.