OK
 
By TAG Heuer, TAG HEUER TEAM —  29 Sep 2015

TAG Heuer heißt Kei willkommen – in Pink!

Auch wenn es in Tokio seit den frühen Morgenstunden unaufhörlich regnete, ließ sich die Menge nicht davon abhalten, Kei in seinem Heimatland willkommen zu heißen. Als Keis schwarzer Jaguar in der Omotesandō Avenue erschien, richteten sich umgehend alle vor unserer historischen Tokioer Boutique aufgestellten TV-Kameras auf ihn. Kei, der dieses Jahr endgültig zum beliebtesten Sportler Japans aufstieg, lief entspannt die Straße hinunter, lächelte und schüttelte eine Hand, während die Schaulustigen damit begannen, sich um ihn zu versammeln.

Die Omotesandō-Boutique wurde umfassend mit einem mit dem Markennamen versehenen riesigen Bildschirm ausgestattet, auf dem die 4-jährige Partnerschaft zwischen dem besten japanischen Tennisspieler aller Zeiten und TAG Heuer präsentiert wurde. Um diese Zusammenarbeit zu würdigen, hinterließ Kei auf dem Schaufenster seine Unterschrift.

Ferner bot sich für ihn ebenso die Gelegenheit, erstmalig die Aquaracer AIR-K 3, die dritte japanische Uhr in limitierter Auflage, zu tragen, die in weniger als drei Wochen seit ihrer Lancierung zum am häufigsten direkt in den Boutiquen verkauften Zeitmesser wurde.

An diesem Tag aber gab es nicht nur Keis Rückkehr nach Japan zu feiern. Genau eine Woche vor dem Start der „Pink Ribbon“-Kampagne 2015 hatten sich TAG Heuer und Kei dazu entschlossen, sich dem Kampf gegen Brustkrebs anzuschließen.

Kei, der bereits all seine Spiele mit der professionellen Sportuhr am Handgelenk bestreitet, verkündete, dass er während der gesamten Woche der Japan Open (vom 5. bis zum 11. Oktober) aus Solidarität die pinkfarbene Version tragen werde.

Auch sein Team, zu dem ebenso sein Trainer Michael Chang gehört, wird in der gleichen Zeit das pinkfarbene Modell der Sportuhr, die zu Keis Markenzeichen wurde, tragen. TAG Heuer gab gleichzeitig bekannt, dass es einen Teil der Erlöse, die mit der WAE1114 erzielt werden, an die „Pink Ribbon“-Kampagne spenden werde.

Nach diesem eher ernsten Teil der Veranstaltung war es Zeit für den Höhepunkt. Kei staunte nicht schlecht, als ihm TAG Heuer Vice President of Global Sales Luc Decroix einen extra für diesen Anlass importierten, 25 kg schweren Käse aus den helvetischen Bergen präsentierte! Für ihn selbst und die anwesenden Medienvertreter war es das erste Mal, dass sie einen ganzen Greyerzer sahen. Als echtes Mitglied der TAG Heuer-Familie teilte sich Kei die Rolle als Zeremonienmeister mit Luc Decroix und verteilte im Anschluss Käsehäppchen und Champagner an die hocherfreuten Journalisten.