September 15, 2017

ALEC MONOPOLY STELLT IN PEKING SEINE KREATIVITÄT UNTER BEWEIS

TAG Heuer war in Peking Gastgeber einer faszinierenden Ausstellung mit einzigartigen avantgardistischen Werken des Street-Art-Künstlers Alec Monopoly.

Auf Einladung von Jean-Claude Biver, CEO von TAG Heuer, schuf der weltbekannte Straßenkünstler Alec Monopoly, TAG Heuers „Kunstprovokateur“, im Atrium des Pekinger SKP (China) zeitgenössische Kunst.

Im international führenden Luxuseinkaufszentrum, wo die neuesten Modetrends aufeinandertreffen, kreierte TAG Heuer einen farbenfrohen Graffiti-Bereich, um die Kreationen von Alec Monopoly in Szene zu setzen. Zwei TAG Heuer Carrera-Uhren mit farbenfrohen Graffitis wurden ebenfalls ausgestellt. 

Alec Monopoly teilt sein Gespür für extravagante Kreativität und Enthusiasmus mit TAG Heuer, wodurch es der Marke gelingt, auch Millennials anzusprechen. Der unkonventionelle Künstler hielt ferner einen Vortrag an der Academy of Arts & Design, Tsinghua University, wo er die Studenten im Anschluss mit einer Live-Kunstaktion überraschte.

„Graffiti hat für mich keine Grenzen. Es ist interessanter und ungezwungener als jede andere Kunstform. Zudem gehört es der Öffentlichkeit. Durch seinen Pioniergeist zeigt sich TAG Heuer bei diesem Trend federführend, was sich wiederum sehr gut mit der Philosophie der Kunst, der ich mich selbst widme, vereinbaren lässt.“

ALEC MONOPOLY STELLT IN PEKING SEINE KREATIVITÄT UNTER BEWEIS