2011 Pioneering Time Monza

Im Motorsport ist Monza die mit Abstand schnellste Rennstrecke, Heimat des italienischen Grand Prix der Formel-1-Weltmeisterschaft. TAG Heuers Verbindung zu dem legendären Austragungsort geht auf einen warmen Septembertag im Jahr 1975 zurück, als der Schweizer Rennfahrer Clay Regazzoni in Monza den ersten Platz und sein Teamkollege Niki Lauda den dritten Platz erreichte, was Ferrari den Formel-1-Weltmeistertitel einbrachte. Beide Ferraris waren mit dem Namen „HEUER“ versehen – der Marke, die seit 1971 offizieller Zeitnehmer des Teams war. Zur Feier dieses Ergebnisses überarbeitete Jack Heuer ein kissenförmiges Modell aus den 1930ern in einer speziellen limitierten Auflage. Ausgestattet mit einem Hochleistungsuhrwerk Calibre 15 prahlte der beeindruckende neue Chronograph mit dem Namen „MONZA“ über dem HEUER-Logo auf dem oberen Teil des Zifferblatts. Er wurde zu einem der gefragtesten Modelle der Marke.