19 NOV. TAG Heuer Mikrotimer Flying 1000 ist die Genfer Sport-Uhr des Jahres

Der bisher bemerkenswerteste mechanische Chronograph der Schweizer Uhrmacherkunst – der allererste mechanische Chronograph mit einer beeindruckenden Mess- und Anzeigengenauigkeit von einer Tausendstelsekunde – erhält beim Grand Prix de l'Horlogerie de Genève 2011 die hochbegehrte Auszeichnung in der Kategorie des besten Sport-Chronographen.

Mit dieser 7. Auszeichnung beim Grand Prix d’Horlogerie de Genève innerhalb von gerade einmal 10 Jahren bestätigt TAG Heuer sowohl den Pioniergeist der Marke als auch die herausragende Beherrschung extrem komplexer Zeitmesser. TAG Heuer zählt zu den wenigen Schweizer Uhrenmarken, denen diese Ehre in den vergangenen Jahren mit so großer Regelmäßigkeit zuteil wurde.

Die Mikrotimer Flying 1000 – der weltweit schnellste mechanische Chronograph aller Zeiten – wurde beim Grand Prix de l'Horlogerie de Genève in der renommierten Kategorie „Sport“ zur Schweizer Uhr des Jahres 2011 gewählt. Diese Auszeichnung erfolgt gerade einmal 2 Monate nachdem die Mikrotimer Flying 1000 in Mexico City den als prestigeträchtigsten Uhrenpreis Südamerikas geltenden SIAR in der Kategorie„Bestes Konzept des Jahres“ erhielt. Nur eine Woche zuvor gewann der Mikrograph 100, der mit zentralem Zeiger die Hundertstelsekunde misst und als Basis für die Entwicklung der Mikrotimer Flying 1000 diente, den Publikumspreis 2011 von „Montres & Passion“.

Der Grand Prix de l'Horlogerie de Genève ist der wichtigste Wettbewerb der Schweizer Uhrenindustrie. Der Preis der Mikrotimer stellt die siebente Auszeichnung dar, die TAG Heuer in zehn Jahren von der Genfer Jury für technische und gestalterische Kühnheit erhält. Das Unternehmen gewann damit nunmehr zum dritten Mal in der Sport-Kategorie. Denn 2006 wurde bereits die TAG Heuer Carrera Calibre 360 Roségold limitierte Edition ausgezeichnet und 2008 TAG Heuers Konzept-Chronograph Grand CARRERA Calibre 36 RS Caliper.

„Unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilung stellte für diese Uhr die geltenden Konzepte komplett auf den Kopf“, fasst ein von Stolz erfüllter Jean-Christophe Babin zusammen, CEO der Schweizer Marke. „Die Mikrotimer übersteigt all das, was man in der Branche bisher für möglich erachtete. Sie bedeutet einen Quantensprung, der der Uhrmacherkunst ein gänzlich neues Paradigma eröffnet.

Mehr denn je glänzt TAG Heuer als Meister für mechanische Chronographen und Ultra-Hochfrequenzen mit einem einzigartigen Handelssortiment, dessen Modelle Zehntel-, Hundertstel- bzw. Tausendstelsekunden messen. Alle 3 wurden mit dem Großen Preis der Uhrmacherei von Genf ausgezeichnet, was einmal mehr die weltweit unangefochtene Führungsposition TAG Heuers im Bereich der Hochpräzisions-Chronographen der Luxusklasse bestätigt.

500 Hz mit 3,6 Millionen Schlägen pro Stunde

Die bahnbrechende Geschwindigkeit und die ultrahohe Frequenz des intern gefertigten Mikrotimer stellen jeden Uhrmacherrekord in den Schatten. Die bisherige Bestzeit wurde im März 2005 von TAG Heuer mit dem modularen Kaliber 360 aufgestellt und im Januar 2011 von TAG Heuers Mikrograph 100 mit integrierter Zentralzeigeranzeige bestätigt, dem ersten und einzigen je in den Handel gebrachten Chronographen, der eine Genauigkeit von einer Hundertstelsekunde erreichte. Die Mikrotimer Flying 1000 ist nun unfassbare zehn Mal schneller, was sie 125 Mal schneller als 99% der besten Schweizer Chronographen macht. Der zentrale Chronographenzeiger führt in einer Sekunde 10 Umdrehungen aus!

Durchbruch mit anhängigen Patentanmeldungen

Die Mikrotimer ist mit zwei Hemmungen ausgestattet, kommt jedoch ohne Kupplungs- und Unruhradsytem aus. Die Uhrzeit lässt sich mühelos ablesen – Zehntel-, Hundertstel-, Tausendstelsekunden und Minuten auf einen Blick. Die völlig neuartige Technologie umfasst eine dynamische Anker-Rad-Übertragung und ein rückstoßgesteuertes Starter-Naben-Bremsen-System. Diese und neun andere bahnbrechende Innovationen sind mit 12 anhängigen Patenten geschützt, die sämtliche Dimensionen der Hochfrequenz-Zeitmessungen mit Zwei-Ketten-Konstruktion umfassen.

Die Uhr ist zudem atemberaubend schön und zeichnet sich durch ein Titan-Gehäuse mit schwarzer PVD-Beschichtung, Titanhörner und das mit Ruthenium beschichtete Chronographenwerk aus.

„150 Jahre an der Spitze der Geschwindigkeit”

„Die Konzeption der Mikrotimer stellte einen bedeutenden Moment in TAG Heuers „Mastering Speed for 150 years”-Kampagne dar” führt Jean-Christophe Babin aus. „Jetzt haben wir den nächsten wichtigen Schritt unternommen, der ebenso anspruchsvoll und aufregend war: dieses technologische Wunder erfolgreich zu vertreiben. Mehr denn je bestätigt sich TAG Heuer als Meister vollendeter uhrmacherischer Präzision in unangefochtener Führungsposition, basierend auf einem Know-how, dessen Grundlagen 1916 durch Charles-August Heuer mit der erstmaligen Einführung von mechanischen Stoppuhren für Fünfzigstel- und Hundertstelsekunden geschaffen wurde. Präzision ist die Leidenschaft von TAG Heuer und auch künftig wird die Marke auf diesem Gebiet, dem eigentlichen Kern der Luxus-Uhrmacherkunst, immer neue Innovationen schaffen.”

Entdecken Sie mehr