Uhren - Schweizer Luxusuhren für Herren und Damen
Herren- und Damenuhren von TAG Heuer

Jede Uhr ein Ausbund an Feinmechanik, Qualität und Sportuhrentradition. Dies ist die DNA von TAG Heuer. Dies ist es, was TAG Heuer seine Position als weltweit führender Hersteller von Luxussportuhren, -chronographen und -armbanduhren sichert.

Schweizer Uhren sind berühmt für ihre Qualität und Präzision, und in der Welt der Schweizer Uhren sind TAG Heuer-Uhren nicht nur für ihre Qualität und Präzision bekannt, sondern auch für avantgardistisches Design und modernste Technologie, welche TAG Heuer zu einer der angesehensten Uhrenmarken der Welt machen. Für eine Sportuhrentradition, die in Spitzenleistungen mündet. Und für hochwertige Materialien, aus denen Luxusuhren und -chronometer für Herren und Damen entstehen.

Seit 1860, als Edouard Heuer seine erste Uhrmacherwerkstatt in den Schweizer Bergen eröffnete, ist TAG Heuer führend in der Entwicklung von Chronographen, mithilfe derer sich immer kleinere Sekundenbruchteile messen lassen. Entwicklungen wie der Mikrograph von 1916 – die erste Sport-Stoppuhr der Welt mit einer Messgenauigkeit von 1/100-Sekunde – versetzen Uhrenliebhaber und die Uhrenindustrie in Staunen. Genau wie in jüngerer Vergangenheit der Mikrotimer Flying 1000, der einzige mechanische Chronograph, der die 1/1.000-Sekunde misst und anzeigt. Oder die Konzeptuhr Mikrogirder im Jahr 2012, die mit ihrer unvergleichlichen Messgenauigkeit auf die 5/10.000-Sekunde glänzt. Derzeit ist TAG Heuer die einzige Schweizer Uhrenmarke, die mechanische und automatische Chronographen mit einer derart phänomenalen Präzision fertigt.

Seit seiner Gründung hat TAG Heuer stets eine Vorreiterrolle in der Zeitmessung gespielt – ob zu Wasser, zu Land oder in der Luft. Von Datumsanzeigen bis hin zu Flyback-Zeigern – Innovationen von TAG Heuer werden seit jeher von führenden Herstellern von Luxussportuhren auf der ganzen Welt übernommen. Es war Edouard Heuer, der 1886 für den Mikrotimer den Schwingtrieb entwickelte, der heute ein zentrales Element von fast jedem modernen mechanischen Chronographen ist. Im Jahr 2004 erfand die Konzeptuhr Monaco V4 mit Antriebsriemen und Kugellagern die Zeit neu und erntete in Genf großen Beifall.

Diese Tradition der preisgekrönten Innovationen findet 2010 mit der TAG Heuer Pendulum ihre Fortsetzung. Ein Konzept, das den seit 300 Jahren in der Uhrmacherei verwendeten Unruh-Spiralfeder-Mechanismus revolutioniert. Erstmals in der Geschichte der Uhrmacherei wird die Unruh nicht durch eine Spiralfeder in Schwingungen versetzt, sondern durch ein Magnetfeld. Eine beeindruckende Leistung. Was sind die Inspirationsquellen?

Ein großes Erbe und ein aktives Engagement im Sportbereich. Die langjährige Verbindung von TAG Heuer mit dem Motorsport ist legendär. Das Ferrari-Team in den 1970er-Jahren. Die ruhmreichen vergangenen 25 Jahre mit McLaren F1. Aus dieser Liebe zu Geschwindigkeit und Hochleistung sind leistungsstarke Uhren wie die TAG Heuer Formula 1, Monaco, Carrera und Grand Carrera Chronograph entstanden. Jede Uhr ist hinsichtlich des Designs und der Fertigung, der Leistungsstärke und der Präzision ein wahres Meisterwerk.

Und aus der Welt des Wassers – des Segelsports mit seinen Hochseeregatten und des Tauchens – kommt die unverzichtbare Sportuhr Aquaracer, die das ORACLE Racing Team beim Kampf um den America's Cup begleitet. Mit seinen Werten – Hochleistung und absolute Präzision – ist das Team ein idealer Partner für TAG Heuer.

Diese Leidenschaft für den Profisport führte auch zur Entwicklung der ultraleichten Professional Sports Watch und der legendären Kollektion LINK. Und in seinem ständigen Streben nach Innovation, Hochleistung und Prestige steuert TAG Heuer immer höhere Ziele an. Ein Wunsch nach Perfektion, der sich in den Kooperationen der Swiss Watch Marke mit herausragenden Sportlern und erfolgreichen Markenbotschaftern wie der Tennisspielerin Maria Sharapova und dem Formel-1-Weltmeister Jenson Button widerspiegelt. Auch die bezaubernde Cameron Diaz, der legendäre Steve McQueen, der Chinese Chen Dao Ming und der Inder Shah Rukh Khan gehören zum Kreis der charismatischen TAG Heuer-Botschafter – alle teilen die Integrität, Leidenschaft und Spitzenklasse der Uhrenmarke.

Die Herrenuhren von TAG Heuer sind innovative Zeitmesser, welche die meisterhafte Beherrschung der Präzision TAG Heuers mit seinem Motorsport-Erbe und prestigeträchtigen Materialien verknüpfen – für die perfekte Herrenuhr. Auch Frauen schätzen die TAG Heuer-Werte Leistungsstärke und Zuverlässigkeit, denn seit seinen Anfängen kreiert TAG Heuer auch Damenuhren. Die aus edlen Materialien wie Diamanten, Keramik und Perlmutt gefertigten Damenuhren von TAG Heuer spiegeln mit äußerst glamourösen, eleganten Designs ihre Feminität wider – die Damenuhr schlechthin.

23 Jan. TAG Heuer Carrera Carbon Matrix Composite Konzeptchronograph

TAG Heuer enthüllt die erste vollständig aus Karbon-Matrix-Verbundwerkstoff gefertigte Uhr: 19g Technologie

Der CARRERA CARBON MATRIX COMPOSITE KONZEPTCHRONOGRAPH ist TAG Heuers bisher futuristischste Interpretation der ikonischen Carrera, die vom Motorsport inspiriert und 1963 von Jack Heuer entworfen wurde. Der aus hochmodernem Karbon-Verbundwerkstoff, wie er in der Formel Eins und in der Luftfahrtindustrie zum Einsatz kommt, gefertigte und vom intern hergestellten und entworfenen Chronographenwerk der Marke angetriebene CARRERA CARBON MATRIX COMPOSITE KONZEPTCHRONOGRAPH ist ultra leicht und unglaublich widerstandsfähig. Mit seinem vom preisgekrönten CARRERA MIKROGIRDER inspirierten Gehäuse verkörpert der CARRERA CARBON MATRIX COMPOSITE KONZEPTCHRONOGRAPH einen neuen extremen Ausdruck von avantgardistischem Uhrendesign und uhrmacherischer Spitzentechnologie.

Die Hauptinspirationsquelle des CARRERA CARBON MATRIX COMPOSITE KONZEPT-CHRONOGRAPHEN ist die originale Carrera aus dem Jahr 1963 – der erste speziell für Profirennfahrer und Sportwagenliebhaber entwickelte Sportchronograph. Das Gehäusedesign basiert jedoch auf dem Durchbruch aus dem Jahr 2012, dem CARRERA MIKROGIRDER, der letzten November beim Grand Prix d’Horlogerie de Genève zur Schweizer Uhr des Jahres ernannt wurde und die prestigeträchtige und begehrteste Auszeichnung der Uhrenindustrie Aiguille d’Or gewann.

Der CARRERA CARBON MATRIX COMPOSITE KONZEPTCHRONOGRAPH übernimmt das unverkennbare asymmetrische robuste Gehäusedesign mit in den Boden integrierten Bandanstößen des Mikrogirder. Die Krone und die Chronographendrücker befinden sich wie bei einer klassischen Stoppuhr bei 12 Uhr. Der grundlegende Unterschied liegt im Material – Karbon-Matrix-Verbundwerkstoff – und dem extrem komplizierten und miniaturisierten Herstellungsprozess, der zu dessen Verwendung notwendig ist – beides Weltneuheiten in der Uhrenindustrie.

Das Gehäuse, der Gehäuseboden und die Lünette des CARRERA CARBON MATRIX COMPOSITE KONZEPTCHRONOGRAPHEN bestehen aus dünnen, wie in einer isotropen Matrix angeordneten Karbonfasern. Das verstärkte, nur 0,007 mm dicke Material ist so aufgebaut, dass die einzelnen Bestandteile in 3D-Form angeordnet und anschließend erhitzt und zusammengepresst werden, damit sich die weichen, flexiblen Schichten mittels einer chemischen Reaktion in eine extrem harte Struktur verwandeln.

Die Herstellungsmethode von TAG Heuer, welche bisher hauptsächlich in der F1 und in der Luftfahrt zum Einsatz kam, ermöglicht eine aufwendige Detailarbeit und Verarbeitung mit weniger geometrischen Einschränkungen und einem außerordentlichen Grad an Präzision. Die Ränder der Gehäusemitte sind zum Beispiel erstaunlich detailliert. Der Zeitmesser wird auch auf die Dauer besser erhalten bleiben als eine gewöhnliche Uhr und weniger Kratzer und Verschleißerscheinungen aufweisen. Seine extreme Leichtigkeit sorgt zudem für ultimativen Tragekomfort.

Im Inneren tickt das berühmte CALIBRE 1887, das erste von TAG Heuer intern hergestellte Uhrwerk. Das nach 4 Jahren intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit 2011 zum 150. Jubiläum der Marke gefertigte integrierte Säulenrad-Chronographenwerk besteht aus 320 Einzelteilen. Es ist eine radikale Neuüberarbeitung eines der größten Beiträge Edouard Heuers zur Uhrmacherkunst: dem Schwingtrieb aus dem Jahr 1887.

Individuelles Gewicht der einzelnen Bestandteile

Gehäuse: 10,5 g

Gehäuseboden (ohne Glas): 4,35 g

2 flache Bandanstöße: 2,77 g

Lünette: 1,23 g

Gesamtgewicht: 76,9 g

Entdecken Sie mehr