EINFACHE UND ÜBERSICHTLICHE ANZEIGE DER 1000STEL-SEKUNDEN

Die Entwicklung eines Chronographen mit einer Messgenauigkeit auf die 1/1000stel-Sekunde erfordert große Ingenieurskunst. Die Chronographenzeiten übersichtlich darzustellen — Zehntel-, Hundertstel-, Tausendstelsekunden und Minuten auf einen Blick — noch viel mehr.

Der fliegende zentrale Zeiger des Mikrotimer Flying 1000 vollzieht erstaunliche 10 Umdrehungen pro Sekunde und zeigt die 1/1000stel- und 1/100stel-Sekunden auf einer in hundert Teile graduierten Skala über 360° am äußeren Rand des Zifferblatts an. Ein zweiter, kleinerer zentraler Zeiger präsentiert die Minuten (laufendes Patentverfahren für TAG Heuer) und Zwölftelminuten auf einer 150-Sekunden-Skala. Auf einem Zähler bei 6 Uhr sind die 1/10tel-Sekunden, in 5 Einheiten graduiert, abzulesen.

Dank dieser einzigartigen Anzeige sind die Minuten, Sekunden und 1/1000stel-Sekunden auf einen Blick ablesbar. Deshalb stellt er den einzigen mechanischen Chronographen dar, der für die Formel 1 geeignet ist, wo selbst eine Tausendstelsekunde zählt. Vor allem handelt es sich um eine der erstaunlichsten großen Komplikationen, die je in der mechanischen Uhrmacherei erfunden wurden.