06 Sep. DAS SCHNELLSTE MECHANISCHE REGULIERUNGSORGAN, DAS JE ENTWICKELT WURDE

  • MIKROTIMER

Wie bei einem Rennwagen sind die wichtigsten Punkte bei der Entwicklung eines Chronographen Präzision, Geschwindigkeit und Ablesbarkeit. All dies wird durch die Oszillationen und die Konstruktion des Chronographen bestimmt. In der Regel schwingen die Oszillatoren von Chronographen mit 3, 4 oder 5 Hz, was jeweils 21.600, 28.800 oder 36.000 Halbschwingungen pro Stunde entspricht.

Der Mikrotimer Flying 1000 Konzeptchronograph ging noch einen Schritt weiter und überstieg die Grenze dessen, was man bisher für möglich hielt. Mithilfe komplexer Differentialkinematik entwickelten die TAG Heuer Uhrmacher und Ingenieure ein Federsystem mit einer atemberaubenden Frequenz von 500 Hz oder 3.600.000 Halbschwingungen pro Stunde, 125-mal so schnell wie die meisten existierenden Chronographen und 10-mal so schnell wie die vorherigen Rekordhalter TAG Heuer Calibre 360 und TAG Heuer Carrera Mikrograph 1/100stel-Sekunden-Chronograph.

Der vollständig von TAG Heuer gefertigte Mikrotimer Flying 1000 Konzeptchronograph stützt sich auf die Konstruktion des integrierten TAG Heuer Carrera Mikrograph 1/100stel-Sekunden-Chronograph und ist mit zwei Hemmungen ausgestattet:

Normale Zeitmessung: 4 Hz, 28.800 Halbschwingungen pro Stunde, 42 Stunden Gangreserve.
Hochgeschwindigkeitszeitmessung: 500 Hz, 3.600.000 Halbschwingungen pro Stunde.
Für dieses System wurden 11 Patente eingereicht.

{$content}