Know-how

Herstellung

Der Innovationsgeist und die Kompetenz TAG Heuers zeigt sich nicht nur in der Originalität der Kreationen, sondern auch in der Art, diese zu fertigen und zu montieren.
Die hohe Schweizer Uhrmacherkunst verbindet traditionelles Handwerk mit moderner Technologie für hervorragende Qualität, präzise Zeitmessung und zeitlose Raffinesse.

Handwerkskunst
Die hervorragende Qualität verdankt TAG Heuer zum großen Teil dem Talent seiner Mitarbeiter. Die Uhrmacher von TAG Heuer beherrschen besondere Techniken, die über Generationen weiterentwickelt wurden. Dank dieser Fertigkeiten können Sie die komplexe Aufgabe der Montage vornehmen. Die TAG Heuer-Uhrmacher montieren sorgfältig Räder und Triebe, die mit dem bloßen Auge kaum sichtbar sind, oder befestigen die Zeiger an einer Achse von 1/10tel Millimeter. Die Ausbildung dieser hoch begabten Handwerker erfordert große Investitionen, weshalb TAG Heuer seine eigene Uhrmacherschule betreibt.

Technologie
Inspiriert von anderen Hightech-Sektoren entwickelte TAG Heuer eine halbautomatische Fertigungslinie. Jedes Uhrwerk wird auf der Linie durch eine Hochleistungssoftware einzeln überwacht. Am Ende einer Station wird das Werk automatisch zur nächsten Station geschickt. Zusätzlich behalten jedoch die Uhrmacher alles unter Kontrolle. Durch diese Mischung aus traditionellem Handwerk, fortschrittlicher Automatisierung und Materialien der Zukunft ist die Herstellung erstaunlich innovativer Produkte möglich.

Innovation
Eine der jüngsten Innovationen ist das Calibre 1887, ein neues, intern gefertigtes und montiertes TAG Heuer-Chronographenwerk. Das Calibre 1887 enthält eine überarbeitete Version des Schwingtriebs und Säulenrads von TAG Heuer aus dem Jahr 1887. Mit einer Frequenz von 28.800 Halbschwingungen pro Stunde und 39 Lagersteinen besteht das 29,3-mm-Uhrwerk aus 320 Einzelteilen – ein wahres Meisterwerk der Technik. Mit diesem intern gefertigten Chronographen stellt TAG Heuer, der einzige Uhrenhersteller, der die mechanische Messgenauigkeit der 1/10tel- und der 1/100stel-Sekunde beherrscht, einmal mehr seine Vorreiterstellung in der Schweizer Uhrmacherei unter Beweis.