MARIA SHARAPOVA DIE KÄMPFERIN

EIN EINZIGARTIGER WEG ZUM ERFOLG

„Ich bin nicht der nächste Jemand, ich bin die erste Maria Sharapova.“

Vor Maria Sharapova beeindruckten Tennisspielerinnen entweder durch ihr Spiel oder ihre Erscheinung. Nur selten besaß eine Spielerin außergewöhnliche Schönheit, außergewöhnliches Talent und Entschlossenheit auf einmal.

Bei Maria stehen Schönheit, Anmut, Kraft und selbstbewusstes Auftreten in perfekter Balance. Sie gehört zu den fesselndsten und vollständigsten Spielerinnen und Spielern aller Zeiten. Sie gibt niemals auf und hält jedem Druck stand.

... WIE TAG HEUER

Maria Sharapova hört niemals auf, sich selbst herauszufordern. Wie TAG Heuer überwindet sie ständig ihre eigenen Grenzen und hält, gemäß dem Leitsatz TAG Heuers „Don't crack under pressure“, jedem Druck stand.
Ihren ersten Tennisschläger hielt sie in der Hand, als sie vier Jahre alt war. Mit sechs weckte sie mit der Stärke und der Geschwindigkeit ihrer Schläge die Aufmerksamkeit der besten Spieler und Trainer in Moskau. Im Alter von sieben Jahren zog sie nach Florida, ohne ein Wort Englisch zu sprechen. Mit neun Jahren beherrschte sie die Sprache und hatte einen Platz in der weltbesten Tennisakademie ergattert ...

Mit 13 gewann sie ihre ersten Juniorenturniere. Mit 17 Wimbledon. Noch als Kind stand sie im weltweiten Rampenlicht und wurde in den Mode- und Lifestyle-Magazinen wie auf den Sportseiten gleichermaßen zum großen Star. Würde sie zerbrechen, wie so viele Wunderkinder zuvor? Sie antwortete, indem sie im Alter von 18 Jahren zur Nummer eins der Welt wurde und mit 19 die US Open für sich entschied. Eine Schulterverletzung setzte sie eine Zeit lang außer Gefecht, doch sie kämpfte sich zurück, baute ihr Spiel neu auf, fand zu alter Stärke zurück und konnte mit den Australian Open ihr drittes Grand-Slam-Turnier gewinnen. Auf zur nächsten Herausforderung: Sand. Sie, die immer stärker auf schnellen Plätzen war, arbeitete hart, um ihr Spiel auf Sand zu perfektionieren. Sie lernte, dem Ball entgegenzurutschen, schneller, selbstbewusster und beweglicher zu werden. Dann der erneute Rückschlag – dieselbe Schulter, und dieses Mal musste sie sich einer Operation unterziehen, die das Karriereende hätte bedeuten können. Würde sie zerbrechen, aufgeben? Erneut gab sie die passende Antwort: 2011 kehrte sie in die Top 10 zurück, bevor sie im darauffolgenden Jahr mit einem beeindruckenden Sieg auf den Sandplätzen der French Open, die nicht den kleinsten Fehler verzeihen, erneut zur Nummer eins aufstieg und in den kleinen, elitären Kreis jener Tennisspieler aufschloss, die in ihrer Karriere alle vier Grand-Slam-Turniere gewonnen und damit den sogenannten Karriere-Grand-Slam geschafft haben. Maria Sharapova, die bestbezahlte Sportlerin der Welt, die bei allem, was sie tut, bestrebt ist, die Beste zu sein – ihr Bestes zu geben –, ist wie TAG Heuer jemand, der ausgetretene Pfade verlässt, keinerlei Grenzen akzeptiert und – ganz gleich, was kommt – getreu dem Leitsatz der Marke „Don't crack under pressure“ jedem Druck standhält.

MEHR ERFAHREN

BOTSCHAFTER

Seit mehr als 150 Jahren nimmt TAG Heuer jede Herausforderung an und meistert sie. Indem sie mit den traditionellen Konventionen der Schweizer Uhrmacherei bricht, erreicht die Marke ein immer höheres Maß an Präzision und Leistungsstärke. Sie stellt ihre eigenen Regeln auf, geht ihren eigenen Weg, bleibt niemals stehen, geht keine Kompromisse ein und hält, getreu ihrem Leitsatz „Don't crack under pressure“, jedem Druck stand, wie auch ihre Botschafter.