27 MÄR. In The Times of My Life erzählt Jack Heuer die Geschichte von TAG Heuer

  • 1

    Jack Heuer

In einer faszinierenden Biographie, die seine außergewöhnliche Karriere in der Schweizer Uhrenindustrie nachzeichnet, blättert Jack Heuer durch die Geschichte der Schweizer Uhrmacherei.

Die Geschichte TAG Heuers beginnt im Jahr 1860. Jack W. Heuer ist der Urenkel von Edouard Heuer, der in jenem Jahr in Saint Imier eine kleine Uhrmacherwerkstatt mit dem Namen „Ed. Heuer & Co“ eröffnete. Einhundertvierundfünfzig Jahre später offenbart der geistige Vater TAG Heuers und Ehrenvorsitzende der Schweizer Marke seine Geheimnisse in einer Autobiographie mit dem Namen The Times of My Life.

Erstmals wurde die Geschichte der letzten lebenden Legende der Schweizer Uhrmacherkunst zu Papier gebracht. Als letztes Mitglied der Familie Heuer, das noch in der Uhrenindustrie tätig ist, empfand Jack Heuer es als seine Pflicht zu schreiben: „Ich vertrete die vierte Generation der Familie Heuer. Sowohl mein Berufs- als auch mein Privatleben sind untrennbar mit der Uhrmacherei verknüpft. Nun wollte ich meine Geschichte und meine Geschichten mit Ihnen teilen.“

Eine Gelegenheit für ihn, einmal auf seine lange, von zahlreichen ungeahnten Entwicklungen geprägte Karriere zurückzublicken und einige der vielen Anekdoten mit den Lesern zu teilen, die er in mehr als 50 Jahren zahlreichen Freunden der Marke erzählt hat.

„Jack ist es zu verdanken, dass Steve McQueen im Film Le Mans, der 1970 gedreht wurde, einen ‚Monaco‘-Chronographen am Handgelenk trug – das ist sein größter Erfolg“, erklärt Jean-Christophe Babin, der zwischen 2001 und 2013 CEO von TAG Heuer war, im Vorwort des Buches. „Ohne Jacks Weitblick und Inspiration, die er in den Jahren, in denen er die Geschicke des Familienunternehmens lenkte, unter Beweis stellte, wäre TAG Heuer heute nicht so erfolgreich.“

DOWNLOAD VON JACK HEUERS BUCH (EN)