Uhren - Schweizer Luxusuhren für Herren und Damen
Herren- und Damenuhren von TAG Heuer

Jede Uhr ein Ausbund an Feinmechanik, Qualität und Sportuhrentradition. Dies ist die DNA von TAG Heuer. Dies ist es, was TAG Heuer seine Position als weltweit führender Hersteller von Luxussportuhren, -chronographen und -armbanduhren sichert.

Schweizer Uhren sind berühmt für ihre Qualität und Präzision, und in der Welt der Schweizer Uhren sind TAG Heuer-Uhren nicht nur für ihre Qualität und Präzision bekannt, sondern auch für avantgardistisches Design und modernste Technologie, welche TAG Heuer zu einer der angesehensten Uhrenmarken der Welt machen. Für eine Sportuhrentradition, die in Spitzenleistungen mündet. Und für hochwertige Materialien, aus denen Luxusuhren und -chronometer für Herren und Damen entstehen.

Seit 1860, als Edouard Heuer seine erste Uhrmacherwerkstatt in den Schweizer Bergen eröffnete, ist TAG Heuer führend in der Entwicklung von Chronographen, mithilfe derer sich immer kleinere Sekundenbruchteile messen lassen. Entwicklungen wie der Mikrograph von 1916 – die erste Sport-Stoppuhr der Welt mit einer Messgenauigkeit von 1/100-Sekunde – versetzen Uhrenliebhaber und die Uhrenindustrie in Staunen. Genau wie in jüngerer Vergangenheit der Mikrotimer Flying 1000, der einzige mechanische Chronograph, der die 1/1.000-Sekunde misst und anzeigt. Oder die Konzeptuhr Mikrogirder im Jahr 2012, die mit ihrer unvergleichlichen Messgenauigkeit auf die 5/10.000-Sekunde glänzt. Derzeit ist TAG Heuer die einzige Schweizer Uhrenmarke, die mechanische und automatische Chronographen mit einer derart phänomenalen Präzision fertigt.

Seit seiner Gründung hat TAG Heuer stets eine Vorreiterrolle in der Zeitmessung gespielt – ob zu Wasser, zu Land oder in der Luft. Von Datumsanzeigen bis hin zu Flyback-Zeigern – Innovationen von TAG Heuer werden seit jeher von führenden Herstellern von Luxussportuhren auf der ganzen Welt übernommen. Es war Edouard Heuer, der 1886 für den Mikrotimer den Schwingtrieb entwickelte, der heute ein zentrales Element von fast jedem modernen mechanischen Chronographen ist. Im Jahr 2004 erfand die Konzeptuhr Monaco V4 mit Antriebsriemen und Kugellagern die Zeit neu und erntete in Genf großen Beifall.

Diese Tradition der preisgekrönten Innovationen findet 2010 mit der TAG Heuer Pendulum ihre Fortsetzung. Ein Konzept, das den seit 300 Jahren in der Uhrmacherei verwendeten Unruh-Spiralfeder-Mechanismus revolutioniert. Erstmals in der Geschichte der Uhrmacherei wird die Unruh nicht durch eine Spiralfeder in Schwingungen versetzt, sondern durch ein Magnetfeld. Eine beeindruckende Leistung. Was sind die Inspirationsquellen?

Ein großes Erbe und ein aktives Engagement im Sportbereich. Die langjährige Verbindung von TAG Heuer mit dem Motorsport ist legendär. Das Ferrari-Team in den 1970er-Jahren. Die ruhmreichen vergangenen 25 Jahre mit McLaren F1. Aus dieser Liebe zu Geschwindigkeit und Hochleistung sind leistungsstarke Uhren wie die TAG Heuer Formula 1, Monaco, Carrera und Grand Carrera Chronograph entstanden. Jede Uhr ist hinsichtlich des Designs und der Fertigung, der Leistungsstärke und der Präzision ein wahres Meisterwerk.

Und aus der Welt des Wassers – des Segelsports mit seinen Hochseeregatten und des Tauchens – kommt die unverzichtbare Sportuhr Aquaracer, die das ORACLE Racing Team beim Kampf um den America's Cup begleitet. Mit seinen Werten – Hochleistung und absolute Präzision – ist das Team ein idealer Partner für TAG Heuer.

Diese Leidenschaft für den Profisport führte auch zur Entwicklung der ultraleichten Professional Sports Watch und der legendären Kollektion LINK. Und in seinem ständigen Streben nach Innovation, Hochleistung und Prestige steuert TAG Heuer immer höhere Ziele an. Ein Wunsch nach Perfektion, der sich in den Kooperationen der Swiss Watch Marke mit herausragenden Sportlern und erfolgreichen Markenbotschaftern wie der Tennisspielerin Maria Sharapova und dem Formel-1-Weltmeister Jenson Button widerspiegelt. Auch die bezaubernde Cameron Diaz, der legendäre Steve McQueen, der Chinese Chen Dao Ming und der Inder Shah Rukh Khan gehören zum Kreis der charismatischen TAG Heuer-Botschafter – alle teilen die Integrität, Leidenschaft und Spitzenklasse der Uhrenmarke.

Die Herrenuhren von TAG Heuer sind innovative Zeitmesser, welche die meisterhafte Beherrschung der Präzision TAG Heuers mit seinem Motorsport-Erbe und prestigeträchtigen Materialien verknüpfen – für die perfekte Herrenuhr. Auch Frauen schätzen die TAG Heuer-Werte Leistungsstärke und Zuverlässigkeit, denn seit seinen Anfängen kreiert TAG Heuer auch Damenuhren. Die aus edlen Materialien wie Diamanten, Keramik und Perlmutt gefertigten Damenuhren von TAG Heuer spiegeln mit äußerst glamourösen, eleganten Designs ihre Feminität wider – die Damenuhr schlechthin.

19 Mai. TEAMS ERHALTEN ERSTE FORMEL-E-RENNWAGEN

  • 1

Eröffnung des neuen Hauptsitzes und der Team-Räumlichkeiten in Donington Park

LEICESTERSHIRE, UK (15. Mai 2014): Heute haben die 10 Teams, die an der FIA-Formel-E-Meisterschaft teilnehmen, ihre ersten Rennwagen des Typs Spark-Renault-SRT_01E erhalten. Gleichzeitig wurden die neuen hochmodernen Räumlichkeiten eingeweiht, die sie beziehen werden.

Mit beiden Projekten liegen die Verantwortlichen voll und ganz im Zeitplan. Jedes Team erhielt einen vollelektrischen Einsitzer, der von Spark Racing Technology konzipiert und gebaut wurde, gemeinsam mit einem Konsortium, dem einige führende Namen im Motorsport, etwa McLaren, Williams, Dallara, Renault und Michelin, angehören.

Die Fertigstellung des neuen, eigens für die Formel E gebauten ca. 4100 m² großen Geländes, das mindestens für die kommenden drei Jahre die Heimat der Teams sein wird und Büros, Lagerflächen und Werkstätten für die eigenen Mitarbeiter der Formel E – insgesamt mehr als 150 Menschen – umfasst, dauerte 14 Wochen.

Alejandro Agag, CEO der Formel E, und Kevin Wheatcroft, Eigentümer und Vorsitzender von Donington Park, begrüßten bei der Eröffnung mehr als 250 Gäste, darunter die jüngst vorgestellten Fahrer des Teams Virgin Racing Sam Bird und Jaime Alguersuari, Alain Prost, Co-Teamchef von e.dams, Parlamentsmitglieder aus der Region, die Vorsitzende des North West Leicestershire Council, der Vorstand von Leicester & Leicestershire Enterprise Partnership (LLEP), lokale Würdenträger, Partner und Pressevertreter.

Alejandro Agag erklärte: „Der heutige Tag ist ein sehr bedeutender Meilenstein in der Entstehung der FIA-Formel-E-Meisterschaft. Im September 2013 haben wir diesen unglaublichen vollelektrischen Rennwagen mit einer Spitzengeschwindigkeit von 225 km/h vorgestellt, und nach mehr als 3.000 km gründlicher Tests freuen wir uns, nun die ersten Modelle an unsere 10 Teams übergeben zu können. Mein Dank geht an Frédéric Vasseur und sein Team bei Spark Racing Technology, die dies möglich gemacht haben, sowie an alle unsere Autopartner – McLaren, Williams, Dallara, Renault und Michelin –, die an der Entwicklung des Wagens beteiligt waren.“

„Heute heißen wir auch unsere Teams offiziell in ihren neuen eigenen Räumlichkeiten willkommen, die im Hinblick auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit nach den neuesten Konstruktionsstandards gebaut wurden. Das Team von Donington Park, angeführt von Kevin Wheatcroft und Christopher Tate, gemeinsam mit dem North West Leicestershire Council, Leicestershire Local Enterprise Partnership und Growing Places Fund können alle ungemein stolz darauf sein, was sie in so kurzer Zeit erreicht haben. Wir freuen uns über unseren neuen Hauptsitz und darüber, ein Teil der wachsenden britischen Motorsportindustrie zu sein.

Die Formel E ist die neue vollelektrische Einsitzer-Rennserie der FIA, die eine neue Generation von Motorsportfans ansprechen, das Interesse an Elektroautos steigern und die Nachhaltigkeit fördern soll. Die Rennen finden ausschließlich auf Stadtkursen statt, die eigens eingerichtet werden, und werden mit Fahrzeugen ausgetragen, die Spitzengeschwindigkeiten von mehr als 225 km/h erreichen. Unter den 10 Teams finden sich einige bekannte Namen des internationalen Motorsports, etwa Alain Prost und Michael Andretti sowie berühmte Persönlichkeiten, die sich für den Umweltschutz einsetzen, wie Sir Richard Branson. Bislang wurden mit Lucas di Grassi, Daniel Abt, Sam Bird und Jaime Alguersuari vier der insgesamt zwanzig Fahrer vorgestellt.

Kevin Wheatcroft, der Vorsitzende von Donington Park Racing Ltd, erklärte: „Ich möchte der Arbeitsgruppe aus der Formel E, den Konstruktionsunternehmen und meinen Mitarbeitern hier in Donington Park, die all dies in nur 14 Wochen, die seit dem Baubeginn vergangen sind, möglich gemacht haben, gratulieren. Es ist ein großer Tag für jeden, der mit Donington Park, das nun zurück im Herzen der britischen Motorsportindustrie ist, in Verbindung steht. Wir freuen uns sehr darauf, 150 hochqualifizierte spezialisierte Ingenieure willkommen zu heißen, die hier am Hauptsitz der Formel E arbeiten werden. Wir freuen uns auch auf all die anderen Entwicklungen und Verbesserungen, die es geben wird. Vor Donington Park liegt sicher eine sehr spannende Zeit.“

Donington Park wird auch Schauplatz aller im Vorfeld der Saison stattfindenden Testfahrten der Formel E sein, die am 3. Juli beginnen. Alle fünf Termine können kostenlos besucht werden. Die nächsten Formel-E-Autos werden am 16. Juni ausgeliefert, und bis zum 15. Juli sollen alle Teams ihre jeweils vier Autos erhalten haben. Das erste der 10 Stadtrennen findet am 13. September in Peking statt.

Die Geschäfte der Formel E werden weiterhin von den Londoner Büros aus geführt.

Alejandro Agag erhielt im Rahmen der Veranstaltung vom technischen Partner Renault einen vollelektrischen ZOE.

Weitere Informationen zur Formel E erhalten Sie unter www.fiaformulae.com. Näheres zu Donington Park und wie Sie sich kostenlos für die im Vorfeld der Saison stattfindenden Testfahrten registrieren, erfahren Sie auf www.donington-park.co.uk.