04 NOV. TAG HEUER CALIBRE 1969

  • 001

Nach Einführung des TAG Heuer Calibre 1887 Automatik-Chronographenwerks im Jahr 2009 ergänzt die legendäre Schweizer Uhrenmarke ihr stetig wachsenden Produktionsportfolio um ein weiteres Modell: TAG Heuer Calibre 1969.

EINE KURZE GESCHICHTE DER ZEIT ... ERZÄHLT VON EINEM, DER ES WISSEN MUSS

Im Jahr 1969 präsentierten Jack Heuer und seine Partner mit dem Calibre 11 das weltweit erste automatische Chronographenwerk im heute legendären quadratischen Gehäuse der Monaco. Das revolutionäre Chronographen-Werk und seine Nachfolger – Calibre 12, 14 und 15 – zählen zu den innovativsten Errungenschaften in der Geschichte der avantgardistischen Schweizer Uhrenmarke und beeinflussen die Designer, Ingenieure und Uhrmacher aus dem Hause TAG Heuer bis zum heutigen Tag.

TAG HEUER: MEISTER DER CHRONOGRAPHEN-TECHNIK EINST UND JETZT

Durch die Aufnahme des Calibre 1887 und des Calibre 1969 in sein Produktionsportfolio sichert sich TAG Heuer auch für die Zukunft Wachstum und Marktführerschaft im Chronographen-Segment. Das Fertigungsvolumen der beiden innovativen Chronographen liegt 2013 bei mehr als 50.000 Stück, für 2016 sind 100.000 Stück geplant. Damit avanciert TAG Heuer zum branchenführenden Chronographen-Hersteller unter allen Schweizer Uhrenmarken und zählt zu den wenigen Schweizer Betrieben, die in der Lage sind, alle wesentlichen Komponenten – Uhrwerk, Zifferblatt und Gehäuse – komplett in Eigenregie zu fertigen. Seit mehr als 150 Jahren ist TAG Heuer Pionier und Vorreiter für Innovation in Technik und Design. Die beiden Modelle TAG Heuer Calibre 1887 und 1969 machen deutlich, dass das Unternehmen diesen Kurs auch in Zukunft fortsetzen wird.

{$content}