15 Sep. Selfridges Car Park empfing die Odyssey of Pioneers TAG Heuer & Tesla World Tour

Der Wagen erreichte London auf der vorletzten Etappe seiner beeindruckenden CO²-freien Welttournee. Das elektrisch betriebene Superauto ist fast am Ende seines Rekordtrips als Teil der 150-Jahrfeierlichkeiten von TAG Heuer. Nach der Eröffnung der Start Ökoauto-Parade am Buckingham Palace am Sonntag wurde der TAG Heuer Tesla Roadster von Sir Stirling Moss nach Selfridges gefahren, wo ihn 300 geladenen Gäste von TAG Heuer erwarteten.

Neben Sir Stirling Moss im Wagen saß Rupert Penry Jones. Sie fuhren ihn mitten in die Party als Überraschung für viele Persönlichkeiten wie Jack Heuer, Ed Hogg, George Lamb, Tom Hiddleston, Jason Isaacs, James Purefoy, Douglas Booth, Chris Barrie, Nick Knowles, Liz McClarnon, James Martin, James Murdoch, Rick Parfitt, Quentin Wilson, Alex Dellal, Jeremy Hackett, James Haskell, Kirsty Gallagher & Paul Sampson, Tamara Beckwith, Lisa Snowdon, Margot Stilley, Holly Valance, Tamara Ecclestone, Robert Llewellyn, Quentin Wilson, Jamie Morrison, Michele Gayle und Charlie Speed.

Wie Jack Heuer in seiner Ansprache sagte: „Wir sind hier, um Ihnen zu zeigen, wozu wir fähig sind!“

Und so kam es.

Seit seinem Start in Genf im Januar reiste der TAG Heuer Tesla nach Basel, Monaco, Mailand, Budapest, Warschau, Moskau, Delhi, Peking, Shanghai, Tokio, Los Angeles, Miami und New York – mit Abstand die längste Reise, die je in einem rein elektrisch betriebenen Fahrzeug unternommen wurde. Nach seinem Stopp in London, reist der Wagen weiter nach Paris für die Abschlussfeier mit einer denkwürdigen Nachtveranstaltung.

Follow the Odyssey on http://odyssey.tagheuer.com

{$content}