Know-how

Der Esprit

Wohin Sie auch gehen, mit einer TAG Heuer ziehen Sie alle Blicke auf sich. Diese Zeitmesser spielten eine bedeutende Rolle in Erfolgen der kühnsten und mutigsten Champions und Abenteurer der letzten 150 Jahre.

 

Der Eifer eines jungen Mannes. Mit weniger als dreißig Jahren befand Edouard Heuer den Schlüssel zum Aufziehen von Uhren für altmodisch und verbannte ihn mit seinem revolutionären Kronenaufzug. Seine Lieblingsposition war immer an der Spitze der Technik, eine Position, die TAG Heuer auch heute noch erfolgreich verteidigt.

 

Über 150 Jahre an der Spitze der Zeitmessung an Land, auf dem Wasser und in der Luft.

 

TAG Heuer-Uhren setzten sich auf dem Wasser, der Straße, auf dem Tennisplatz und auf der Formel-1-Rennstrecke durch. Und bei noch viel ungewöhnlicheren Abenteuern. So führte der erste Transatlantikflug des Graf Zeppelin einen Time of Trip-Zeitmesser an Bord. Auch der kühne Hugo Eckener nutzte 1929 einen solchen Zeitmesser auf seiner Weltreise in einem Zeppelin.

Bei den Olympischen Spiele in Antwerpen 1920, Paris 1924 und Amsterdam 1928 wurden Rekordzeiten unter anderem mit Stoppuhren wie der Heuer Mikrograph und Mikrosplit gemessen. Die Weltbesten erfuhren ihre Siegeszeiten mittels TAG Heuer Technik.


Eine Art Goldstandard für die Zeit. Professor Auguste Picard, der in einem Heißluftballon die Rekordhöhe von 15.781 m erreichte, erhielt als Anerkennung eine goldene TAG Heuer. Neben dem Einsatz in Luftschiffen und Heißluftballons setzten sich TAG Heuer-Zeitmesser schon bald als zuverlässige Ausrüstung für Automobile und Flugzeuge durch.

 

Seit der Jetset reist, ist TAG Heuer Meister der Zeitzonen

Für die globalisierte Nachkriegswelt führte TAG Heuer 1955 die Twin Time ein, eine Uhr, die gleichzeitig zwei Zeitzonen anzeigt. Und die Marke ging noch weiter: Eine TAG Heuer-Stoppuhr eroberte den Weltraum auf dem ersten bemannten Flug mit der Mercury-Atlas 6 in der Hand des Astronauten John Glenn. 

1971 tat sich TAG Heuer mit Enzo Ferrari zusammen und wurde von 1971 bis 1979 Offizieller Zeitnehmer des berühmten Formel-1-Rennstalls. Im Laufe dieser Partnerschaft kam die Chronosplit auf den Markt, ein auf die 1/100stel Sekunde genauer Quarzzeitmesser. Der Ferrari-Chef orderte 15 Exemplare.

{$content}