Uhren - Schweizer Luxusuhren für Herren und Damen
Herren- und Damenuhren von TAG Heuer

Jede Uhr ein Ausbund an Feinmechanik, Qualität und Sportuhrentradition. Dies ist die DNA von TAG Heuer. Dies ist es, was TAG Heuer seine Position als weltweit führender Hersteller von Luxussportuhren, -chronographen und -armbanduhren sichert.

Schweizer Uhren sind berühmt für ihre Qualität und Präzision, und in der Welt der Schweizer Uhren sind TAG Heuer-Uhren nicht nur für ihre Qualität und Präzision bekannt, sondern auch für avantgardistisches Design und modernste Technologie, welche TAG Heuer zu einer der angesehensten Uhrenmarken der Welt machen. Für eine Sportuhrentradition, die in Spitzenleistungen mündet. Und für hochwertige Materialien, aus denen Luxusuhren und -chronometer für Herren und Damen entstehen.

Seit 1860, als Edouard Heuer seine erste Uhrmacherwerkstatt in den Schweizer Bergen eröffnete, ist TAG Heuer führend in der Entwicklung von Chronographen, mithilfe derer sich immer kleinere Sekundenbruchteile messen lassen. Entwicklungen wie der Mikrograph von 1916 – die erste Sport-Stoppuhr der Welt mit einer Messgenauigkeit von 1/100-Sekunde – versetzen Uhrenliebhaber und die Uhrenindustrie in Staunen. Genau wie in jüngerer Vergangenheit der Mikrotimer Flying 1000, der einzige mechanische Chronograph, der die 1/1.000-Sekunde misst und anzeigt. Oder die Konzeptuhr Mikrogirder im Jahr 2012, die mit ihrer unvergleichlichen Messgenauigkeit auf die 5/10.000-Sekunde glänzt. Derzeit ist TAG Heuer die einzige Schweizer Uhrenmarke, die mechanische und automatische Chronographen mit einer derart phänomenalen Präzision fertigt.

Seit seiner Gründung hat TAG Heuer stets eine Vorreiterrolle in der Zeitmessung gespielt – ob zu Wasser, zu Land oder in der Luft. Von Datumsanzeigen bis hin zu Flyback-Zeigern – Innovationen von TAG Heuer werden seit jeher von führenden Herstellern von Luxussportuhren auf der ganzen Welt übernommen. Es war Edouard Heuer, der 1886 für den Mikrotimer den Schwingtrieb entwickelte, der heute ein zentrales Element von fast jedem modernen mechanischen Chronographen ist. Im Jahr 2004 erfand die Konzeptuhr Monaco V4 mit Antriebsriemen und Kugellagern die Zeit neu und erntete in Genf großen Beifall.

Diese Tradition der preisgekrönten Innovationen findet 2010 mit der TAG Heuer Pendulum ihre Fortsetzung. Ein Konzept, das den seit 300 Jahren in der Uhrmacherei verwendeten Unruh-Spiralfeder-Mechanismus revolutioniert. Erstmals in der Geschichte der Uhrmacherei wird die Unruh nicht durch eine Spiralfeder in Schwingungen versetzt, sondern durch ein Magnetfeld. Eine beeindruckende Leistung. Was sind die Inspirationsquellen?

Ein großes Erbe und ein aktives Engagement im Sportbereich. Die langjährige Verbindung von TAG Heuer mit dem Motorsport ist legendär. Das Ferrari-Team in den 1970er-Jahren. Die ruhmreichen vergangenen 25 Jahre mit McLaren F1. Aus dieser Liebe zu Geschwindigkeit und Hochleistung sind leistungsstarke Uhren wie die TAG Heuer Formula 1, Monaco, Carrera und Grand Carrera Chronograph entstanden. Jede Uhr ist hinsichtlich des Designs und der Fertigung, der Leistungsstärke und der Präzision ein wahres Meisterwerk.

Und aus der Welt des Wassers – des Segelsports mit seinen Hochseeregatten und des Tauchens – kommt die unverzichtbare Sportuhr Aquaracer, die das ORACLE Racing Team beim Kampf um den America's Cup begleitet. Mit seinen Werten – Hochleistung und absolute Präzision – ist das Team ein idealer Partner für TAG Heuer.

Diese Leidenschaft für den Profisport führte auch zur Entwicklung der ultraleichten Professional Sports Watch und der legendären Kollektion LINK. Und in seinem ständigen Streben nach Innovation, Hochleistung und Prestige steuert TAG Heuer immer höhere Ziele an. Ein Wunsch nach Perfektion, der sich in den Kooperationen der Swiss Watch Marke mit herausragenden Sportlern und erfolgreichen Markenbotschaftern wie der Tennisspielerin Maria Sharapova und dem Formel-1-Weltmeister Jenson Button widerspiegelt. Auch die bezaubernde Cameron Diaz, der legendäre Steve McQueen, der Chinese Chen Dao Ming und der Inder Shah Rukh Khan gehören zum Kreis der charismatischen TAG Heuer-Botschafter – alle teilen die Integrität, Leidenschaft und Spitzenklasse der Uhrenmarke.

Die Herrenuhren von TAG Heuer sind innovative Zeitmesser, welche die meisterhafte Beherrschung der Präzision TAG Heuers mit seinem Motorsport-Erbe und prestigeträchtigen Materialien verknüpfen – für die perfekte Herrenuhr. Auch Frauen schätzen die TAG Heuer-Werte Leistungsstärke und Zuverlässigkeit, denn seit seinen Anfängen kreiert TAG Heuer auch Damenuhren. Die aus edlen Materialien wie Diamanten, Keramik und Perlmutt gefertigten Damenuhren von TAG Heuer spiegeln mit äußerst glamourösen, eleganten Designs ihre Feminität wider – die Damenuhr schlechthin.

Monaco Twenty-Four watch

Monaco Twenty-Four

Ein bahnbrechender Prototyp, inspiriert von den ausdauernden Rennwagen des 24-Stunden-Rennens von Le Mans

Seit Steve McQueen in seinem Filmklassiker „Le Mans“ aus dem Jahr 1970 eine Monaco am Handgelenk trug ist TAG Heuer mit dem…

Seit Steve McQueen in seinem Filmklassiker „Le Mans“ aus dem Jahr 1970 eine Monaco am Handgelenk trug ist TAG Heuer mit diesem historischen Rennen verbunden. Der Monaco Twenty-Four Konzeptchronograph ist von der Technologie der GT-Boliden inspiriert. Das Ergebnis ist eine Hochleistungskonzeptuhr mit extremer Stoßsicherung, die ebenfalls dazu bestimmt ist, Rekorde zu brechen.

ENTSTEHUNG

TAG Heuers Verbindung zu diesem historischen Rennen, auf die die Marke sehr stolz ist, begann vor 40 Jahren, als ihr erster Markenbotschafter Jo Siffert schnellster Mann auf der Strecke war. Die erste Monaco, Co-Star am Handgelenk von Steve McQueen, galt damals in Le Mans als heißeste Uhr auf der Rennstrecke. Seither steht die Monaco mit ihren preisgekrönten Konzeptversionen für die Innovationskraft und Kreativität von TAG Heuer.

Der MONACO Twenty-Four Konzeptchronograph ist von den leistungsstarken Rennwagen inspiriert – echte Wunderwerke von Technik und Design –, die jedes Jahr im Juni beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans gegeneinander antreten.

Die beiden Monaco Twenty-Four Innovationen mit einzigartigem röhrenförmigen Design und extrem stoßfesten Komponenten wurden direkt von der Technologie der GT-Rennwagen inspiriert. Das leistungsstarke Uhrwerk TAG Heuer Calibre 36 des MONACO Twenty-Four Konzeptchronographen „schwebt“ in einem schwarzen PVD-beschichteten Gehäuse, aufgehängt an einer Stahlröhrenkonstruktion wie im schützenden Cockpit-Käfig eines Rennwagens.

Der Monaco Twenty-Four Konzeptchronograph ist von extremer Leichtigkeit und Transparenz, und doch scheint es, als könnte er mit 400 km/h die sagenhafte Mulsanne-Gerade der Rennstrecke von Le Mans entlangrasen.

Funktionen & Merkmale

Der Monaco Twenty-Four Konzeptchronograph verfügt über verschiedenste Innovation, die an die leistungsstarken GT-Rennwagen von Le Mans erinnern.

Ein leistungsstarker Motor

Diese Uhr wird vom TAG Heuer Calibre 36 angetrieben, einem Uhrwerk der Superlative mit 36.000 Halbschwingungen pro Stunde, das so durchsetzungsstark ist wie der Motor eines Le Mans Prototypen. Durch die Vorderseite und durch den Saphirglasboden kann das Uhrwerk bewundert werden.

Geschützt vor Stössen wie in einem Rennwagencockpit

Das Uhrwerk TAG Heuer Calibre 36 „schwebt“ im Innern des schwarzen PVD-Gehäuses und hängt in seinem Edelstahlröhrengehäuse wie in einem „Energiesammler“. Die Bauteile im polierten schwarzen PVD-beschichteten Gehäuse werden des Weiteren durch ein stoßauffangendes „Komposit-Filtermaterial“ gedämpft, das in der Luftfahrt- und der Rennwagentechnologie verwendet wird.

Rasanter Stil

Das Design ist dem legendären Äußeren von Steve McQueens ursprünglicher Monaco mit quadratischem Gehäuse entlehnt. Bei 12 Uhr prangt eine überdimensionale „24“, und das Zifferblatt ziert die legendäre blau-organgefarbene Farbgebung von Gulf Oil. Die innovativen halben Zähler bei 9 und bei 3 Uhr sind mit „doppelten“ Zählern ausgestattet.