DESIGNPREISE
  • red dot design award

Monaco V4 Anthrazitgrau Armband ALLIGATORLEDER

Monaco V4 Rose Gold

The world’s first watch driven by belts

REF: WAW2040.FC6288

Die MONACO V4 ist ein unglaublicher Erfolg, der dem F&E-Team von TAG Heuer fünf Jahre harte Arbeit abverlangte, um sie auf den Markt zu…

Die MONACO V4 ist ein unglaublicher Erfolg, der dem F&E-Team von TAG Heuer fünf Jahre harte Arbeit abverlangte, um sie auf den Markt zu bringen. Der patentierte Riemenantrieb ist ein leistungsstarkes Relais aus fünf eingekerbten Antriebsriemen, deren Spannung von zwei Spannschrauben gesteuert wird. Ein zweites Patent wurde für die innovative lineare Masse eingetragen, die anstelle der klassischen Schwungmasse verwendet wird. Der 12 g leichte Wolfram-Barren sitzt auf dem kleinsten Kugellager der Welt und bewegt sich zwischen zwei Paaren aus V-förmigen Federhäusern (die der Uhr den Namen V4 gaben) auf und ab. Die Federhäuser verfügen wie die Zylinder eines Hochleistungsmotors über eine Neigung von + / - 13 Grad.

Funktionen & Merkmale

Zifferblatt

  • 7 satinierte Brücken mit schwarzer Ruthenium-Beschichtung, Genfer Streifen und handgearbeiteten Haute-Horlogerie-Verzierungen
  • Hemmung und Riemenantrieb von oben sichtbar
  • Von Hand applizierte und facettierte Indizes aus massivem Roségold
  • Fein gebürstete Stunden- und Minutenzeiger aus massivem Roségold mit weißen Leuchtmarkierungen
  • Kleiner Sekundenzeiger aus massivem Roségold bei 4 Uhr
  • Weiße V4-Gravur
  • Eingraviertes weißes TAG Heuer-Logo bei 10 Uhr

Gehäuse

  • Gehäuse aus zwei Materialien: poliertes massives Roségold und fein gebürstete Keramik
  • Gehäusedurchmesser: 41 mm
  • Abgeschrägtes Saphirglas mit beidseitiger Entspiegelung für optimale Ablesbarkeit
  • Saphirglasboden in 3 Abschnitten
  • Polierte Krone aus massivem Roségold bei 3 Uhr
  • Wasserdichtigkeit: 50 m

Armband

 

  • Von Hand genähtes anthrazitgraues Armband aus Alligatorleder mitSoft-Touch-Effekt
  • Faltschließe aus Titan mit V4-Gravur und Sicherheitsdrückern

 

Uhrwerke

Der erste patentierte Riemenantrieb in einem Uhrwerk:

  • Automatikuhr mit Riemenantrieb
  • Lineare Schwungmasse aus einem Wolfram-Barren mit „xxx/200“-Gravur
  • 2 Paar hintereinander angeordnete Federhäuser, parallel zueinander eingesetzt und durch Riemen miteinander verbunden

 

Materialien und Pflegehinweise

Reinigung

Damit das ursprüngliche Aussehen und der einwandfreie Gang Ihrer Uhr erhalten bleiben, sollten Sie sie regelmäßig reinigen, unter Beachtung der folgenden Anweisungen:

  • Stellen Sie vor dem Reinigen sicher, dass die Krone gut festgeschraubt ist.
  • Wenn die letzte Dichtigkeitsprüfung Ihrer Uhr durch ein autorisiertes Servicezentrum von TAG Heuer weniger als ein Jahr zurückliegt, können Sie eine weiche Bürste und mildes Seifenwasser zur Reinigung der Uhr und des Armbands verwenden. Wenn Ihre Uhr mit einem Leder-, Alligator-, Python- oder Textilarmband ausgestattet ist, vermeiden Sie dessen Kontakt mit Wasser.
  • Wenn Sie nicht ganz sicher über die Dichtigkeit Ihrer Uhr sind, reinigen Sie sie mit einer weichen Bürste und trocknen Sie sie mit einem Tuch.
  • Vermeiden Sie jeglichen Kontakt der Uhr mit Chemikalien (Lösungs- und Reinigungsmittel, Kosmetikprodukte usw.), denn diese können Armband und Dichtungsringe schädigen.

Kondenswasser

Hohe Temperaturschwankungen können eine leichte Kondensation unter dem Glas Ihrer Uhr hervorrufen. Der Beschlag verschwindet nach ein paar Minuten wieder und beeinträchtigt die einwandfreie Funktion Ihrer Uhr nicht. Sollte dies nicht der Fall sein, wenden Sie sich bitte an Ihren offiziellen TAG Heuer-Händler.

Wasserdichtigkeit

Die Wasserdichtigkeit einer Uhr ist nicht dauerhaft gewährleistet. Die Gummidichtungen gegen das Eindringen von Wasser stehen ständig unter Druck und verlieren mit der Zeit an Dichtigkeit.

Deshalb sollten Sie die Dichtungen einmal im Jahr überprüfen lassen.

Diese strengen und ausgiebigen Tests umfassen Drucktests und Tests auf der Testbank. Sie stellen ein wichtiges Element der Wartung Ihrer Uhr dar.

Einstellungen

Für alle Uhrwerke

  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Uhr vollständig trocken ist.
  • Drehen Sie sorgfältig an der Krone, um die verschiedenen Einstellungen vorzunehmen.
  • Vermeiden Sie es, das Datum zwischen 20 Uhr und 4 Uhr früh zu korrigieren.
  • Sobald Sie die Einstellungen beendet haben, drücken Sie die Krone wieder fest gegen das Gehäuse und schrauben Sie sie fest (je nach Modell), damit die Dichtigkeit Ihrer Uhr gewährleistet ist.

Für mechanische Uhrwerke

  • Wenn eine mechanische Uhr mit automatischem Aufzug während einer gewissen Zeit nicht getragen wird, wird die Gangreserve (die je nach Modell 42 bis 48 Stunden beträgt) aufgebraucht und die Uhr steht still. Ziehen Sie die Uhr von Hand wieder auf, um sie in Gang zu setzen, indem Sie mit der Krone (die je nach Modell zuvor aufgeschraubt werden muss) 30 bis 40 Umdrehungen vollziehen. Dadurch stellen Sie eine einwandfreie Funktion und eine ausreichende Gangreserve sicher. 
  • Eine mechanische Uhr mit Handaufzug muss täglich aufgezogen werden. Der Aufzugsvorgang ist beendet, sobald Sie einen leichten Widerstand beim Drehen der Krone spüren, ihre Uhr ist dann vollständig aufgezogen. Es ist unbedingt zu vermeiden, den steigenden Widerstand mit Kraft zu überwinden, denn dadurch könnte der Mechanismus beschädigt werden.

Armbänder

Leder-, Alligator-, Python- und Textilarmbänder

  • Vermeiden Sie jeglichen Kontakt mit Wasser (Eintauchen in Wasser, Dusche usw.). Weil Leder ein edles und lebendiges Material ist, wird sich die Farbe des Leders trotz aller Sorgfalt, die Sie Ihrer Uhr entgegenbringen, mit der Zeit etwas verändern.

Qualität

EINE TESTREIHE VON 60 TESTS UND EINE SYSTEMATISCHE KONTROLLE JEDES ZEITMESSERS. EINE VON DEN ZUGELASSENEN HÄNDLERN ZUERKANNTE, 2-JÄHRIGE INTERNATIONALE GARANTIE. EIN KUNDENSERVICE MIT MEHR ALS 500 MITARBEITERN WELTWEIT. EINE DER HÖCHSTEN ZUVERLÄSSIGKEITSRATEN DER UHRENINDUSTRIE: WENIGER ALS 1 % REKLAMATIONEN. EINE DER KÜRZESTEN WARTUNGS- UND REPARATURFRISTEN DER UHRMACHEREI.



01 WASSERDICHTIGKEIT
Die Wasserdichtigkeit einer Sportuhr schützt alle ihre Bauteile, vermindert die Zahl der Eingriffe zur Wartung und erhöht die Lebensdauer des Uhrwerks. Bei TAG Heuer werden alle Uhren unter Druck und in Wasser auf ihre Dichtigkeit geprüft. Die professionelle Taucheruhr Aquaracer 500M Calibre 5 ist bis 50 ATM (entspricht einer Wassertiefe von etwa 500 Metern) wasserdicht. Für diesen Test entwickelte TAG Heuer ein spezielles Gerät.



02 UV-ALTERUNGSBESTÄNDIGKEIT
Hitze und ultraviolette Strahlen können Kunststoffe, Beschichtungen (Lacke) und Leder verändern. Um sich von der langfristigen Stabilität der verwendeten Materialien zu überzeugen, führt das Qualitätslabor von TAG Heuer besonders strenge Tests an ihnen durch. Drei Tage lang werden die Uhren in einer geschlossenen Kammer einer UV-Strahlung ausgesetzt, die den Lichtverhältnissen im Hochsommer entspricht. So ist eine hohe Beständigkeit der Materialien zu jeder Jahreszeit in allen Breitengraden garantiert.



03 TEMPERATURBESTÄNDIGKEIT
Wenn eine Uhr lang der Sonne ausgesetzt wird, kann die Temperatur des Gehäuses bis auf über 40°C steigen, während sich das Gehäuse im Winter auf unter 0°C abkühlen kann. Daher führt TAG Heuer sowohl an Bauteilen als auch an montierten Uhren Temperaturbeständigkeitstests, insbesondere unter tropischen Bedingungen, durch, um ein perfektes Funktionieren der Uhr zwischen 0°C und +50°C zu garantieren.



04 KORROSIONSBESTÄNDIGKEIT
Chlor, Schwefel, Schweiß und Meersalz können die Materialien angreifen oder die Beweglichkeit bestimmter Teile vermindern. TAG Heuer nimmt daher an Gehäusen, Kronen, Metallarmbändern, Leder und Kautschuk Kontrollen vor, um sicherzustellen, dass sie sich im Kontakt mit der Haut neutral verhalten. Nur Materialien, die den hohen Qualitätsanforderungen der Marke entsprechen, werden zugelassen.



05 ZUGFESTIGKEIT
Das regelmäßige Öffnen und Schließen eines Uhrenarmbands aus Leder oder Metall wirkt sich im Laufe der Zeit negativ auf die Schließe aus. Ein versehentliches Hängenbleiben kann die Befestigungen beschädigen. Deshalb unterzieht TAG Heuer seine Schließen 5.000 Mal einer Zugbelastung von 15 bis 20kg und verdreht sie danach unter Spannung. Kein Armbandteil darf nach diesem Test bleibende Verformungen oder Risse aufweisen.



06 ERSCHÜTTERUNGSFESTIGKEIT
In einem Formel-1-Wagen, auf einem Motorrad oder auf einem Mountainbike wird das Handgelenk kurzen, wiederholten Stößen und starken Vibrationen ausgesetzt. Um sicherzugehen, dass solche Störungen keine negativen Auswirkungen auf die Ganggenauigkeit, die Haltbarkeit oder den Zusammenhalt der Uhr haben, verwendet TAG Heuer eine spezielle Testmaschine. Diese simuliert Vibrationen, die weit stärker sind als die im üblichen Gebrauch. Dieser Test darf weder die Funktionen der Uhr noch ihre Einzelteile wie Armband oder Schrauben verändern. Keine Komponente darf nach dem Test Schwachstellen aufweisen.



07 STOSSFESTIGKEIT
Im täglichen Leben oder beim Sport lässt die Konzentration schon mal vergessen, dass man eine Uhr am Arm trägt. Eine abrupte Bewegung und die Uhr prallt auf einen harten Gegenstand. Damit der Zeitmesser nicht unter solchen Belastungen leidet, prüft TAG Heuer die Uhren mithilfe von eigens entwickelten Maschinen, die Stoßwellen eines heftigen Aufpralls simulieren, auf ihre Stoßfestigkeit. Die getestete Uhr darf danach keinerlei mechanische Schäden aufweisen.



08 WIDERSTANDSFÄHIGKEIT DER FUNKTIONEN
Alle Funktionen der Uhr werden Tests unterzogen, die nicht nur die tägliche Benutzung der Uhr, sondern auch Bedienungsfehler nachempfinden. So werden die drehbare Lünette, die Krone und die Drücker in 5.000 Funktionszyklen betätigt, was unter normalen Bedingungen einer Benutzung der Uhr von mehreren Jahren entspricht.



09 REIBUNGSFESTIGKEIT
TAG Heuer-Uhren sind dafür ausgelegt, ihren Besitzer in allen Lebenssituationen zu begleiten. Daher führt die Marke beschleunigte Abnutzungstests an Gehäusen und Armbändern durch. Bei unzureichendem Ergebnis können die Beschichtungen eines Gehäuses oder eines Metallarmbandes verändert werden, um ihre Widerstandsfähigkeit zu erhöhen.



10 ANALYSE DER MATERIALIEN UND METALLBESCHICHTUNGEN
Alle Legierungen und dekorativen Beschichtungen werden systematisch kontrolliert. Mit Hilfe der Röntgenfluoreszenzanalyse können der Feingehalt (Karat) bestimmt und die Schichtdicke kontrolliert werden. Alle Tests werden einzeln aber auch kombiniert durchgeführt, um einen genaueren Eindruck der tatsächlichen Beanspruchung der Uhr zu erhalten. Eine absolute Innovation in der Uhrmacherei.

DESIGNPREIS

The Red Dot Design Award-2005

 

Der red dot design award ist ein bedeutender Preis für Produktdesign von internationalem Renommee, der vom Design Zentrum Nordrhein-Westfalen in Essen vergeben wird. Ziel des Preises ist es, Qualität und führende Innovationen im Bereich des Produktdesigns auszuzeichnen.

Die revolutionäre Monaco V4, die über das erste Uhrwerk mit Riemenantrieb verfügt, wird mit internationalen Designpreisen überhäuft. Unter ihnen der red dot design award 2005. Er wird vom Design Zentrum Nordrhein-Westfalen für innovatives Produktdesign vergeben.

Durch die Verwendung eines Uhrwerks mit Riemenantrieb anstelle der klassischen Trieb-Räderwerkübertragung stellt die Monaco V4 die klassischen Regeln der Uhrmacherkunst auf den Kopf. Diese Neuerfindung einer mechanischen Uhr erforderte die Neuerfindung sämtlicher Werkzeuge und Techniken, die zur Herstellung des bahnbrechenden Zeitmessers erforderlich sind.