BIOGRAPHIE

Juan Manuel Fangio

Spektakuläre Begegnungen mit dem Tod, eine Entführung durch die Castro-Rebellen und natürlich sein beispielloser Erfolg im Motorsport - Das Leben des „El Maestro“ Juan Manuel Fangio war so bemerkenswert wie der Mann, der es lebte.

 

Juan Manuel Fangio wurde 1911 in Balcarce, Argentinien, geboren, verließ die Schule mit 13 Jahren und arbeitete als Mechaniker in einer Studebaker-Werkstatt. In den 1930ern konnte er sich dank seiner Mechaniker-Fähigkeiten auf Langstrecken-Rallyes durch das schroffe Südamerika behaupten. Ermüdung und die extremen Höhen der Anden waren für die Fahrer enorme Risiken. Wer bei einer Panne sein eigenes Fahrzeug nicht reparieren konnte, war dem Tode ausgeliefert.

 

Als argentinischer Landesmeister der Jahre 1940 und 1941 bahnte er sich erst nach dem Krieg den Weg auf die europäischen Rennstrecken. Selbst die schwersten Unfälle der Jahre 1948 (bei dem sein Beifahrer Daniel Urrutia getötet wurde) und 1952 konnten ihn nicht von seiner Leidenschaft abhalten. In den 1950er Jahren wechselte er in seiner unaufhaltsamen Siegesserie auf der Suche nach dem besten Rennwagen von Alfa Romeo zu Mercedes-Benz und von Ferrari zu Maserati.

 

Im Jahre 1957 war Fangio bereits fünffacher F1-Weltmeister. Ein Erfolg, der erst 45 Jahre später von Michael Schumacher geschlagen wurde, obgleich Fangios Erfolgsquote von 46,15% bis heute unerreicht bleibt. Selbst Schumacher ist der Ansicht, dass Fangios Erfolg einzigartig ist: Er behauptete sich in einer Zeit, in der die Fähigkeiten des Rennfahrers wichtiger waren als die des Wagens, und als nur eine Brille und ein Helm zwischen Fahrer und Tod standen.

 

Als wahrer Gentleman-Fahrer erwies Juan Manuel Fangio sich auch außerhalb der Strecke stets als höflich und hilfsbereit, jedoch nicht nur seinem Team gegenüber sondern auch seinen Gegnern. Fangio, von vielen F1-Piloten als bester Rennfahrer aller Zeiten erachtet, hatte ein angeborenes Fahrtalent, das er in jahrelangen Studien ausfeilte. Mit fast bewegungslosem Fahrstil und meisterhaftem Können erhob Fangio den Motorsport zu einer Kunstgattung. Mit der bahnbrechenden Präzision seiner Zeitmesser und seiner Geschichte im Motorsport entrichtet TAG Heuer dem Mut und der Leidenschaft wegweisender Helden wie Juan Manuel Fangio ganz besondere Anerkennung.