BIOGRAPHIE

Cameron Diaz

Die Geschichte von Cameron Diaz Aufstieg ist ziemlich ungewöhnlich, denn sie stand bereits zu Beginn ihrer Karriere ganz oben. Und seitdem führt ihr Weg sie ständig weiter aufwärts. In ihrem allerersten Film, Die Maske, verzauberte uns Cameron Diaz gleich in einer Hauptrolle als Gegenpart zu Jim Carrey. Der Filmhit von 1994 machte sie sofort zum Star. Dann überraschte sie jedoch Publikum und Kritiker, indem sie komplett die Gangart wechselte. Anstatt weiter in Mainstream-Filmen mitzuspielen, suchte sie sich Filme aus, die ihrem Talent den letzten Schliff gaben - kleine Independent-Filme wie Das letzte Abendmahl, Minnesota und Kopf über Wasser. Sie setzte sich über alle Konventionen hinweg und übernahm die Hauptrollen in kleinen unabhängigen Ensemble-Filmen. Gleichzeitig war sie der umjubelte Star in bekannten Blockbustern, so dass sie großen Erfolg beim Publikum erzielte und die Kritiker ihr dennoch heftig applaudierten. Ihre Rolle als Lotte Schwarz in Being John Malkovich, in der sie nicht wiederzuerkennen war, stellte eine kreative Herausforderung mit hohem Risiko dar, das sich allerdings vollständig auszahlte. Cameron Diaz gelang also das Kunststück, große Erfolge sowohl in avantgardistischen Indie-Filmen wie auch in Publikumserfolgen wie Die Hochzeit meines besten Freundes, Verrückt nach Mary oder Drei Engel für Charlie zu feiern.

 

Ihre dreijährige Partnerschaft mit TAG Heuer wird auch Programmen zur Förderung von Frauen zugute kommen und das Bewusstsein für diese Programme schärfen, so zum Beispiel UN Women. „Ich schätze es sehr, dass TAG Heuer meinen Wunsch teilt, Frauen zu unterstützen, denen nur aufgrund ihres Geschlechts die Möglichkeit genommen wird, selbst ihre einfachsten Ziele zu verfolgen,” sagt Cameron Diaz.

{$content}